Basketball Europapokal
Berlin und Frankfurt mit Niederlagen im Uleb-Cup

Im Basketball-Uleb-Cup haben die Frankfurt Skyliners und Alba Berlin kaum noch Chancen auf ein Weiterkommen. Berlin verlor gegen Euphony Basket Bree mit 87:91, Frankfurt unterlag derweil 66:88 bei Le Mans Basket Sarthe.

Die Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale werden für die deutschen Vertreter im Basketball-Uleb-Cup immer kleiner. Am vierten Spieltag unterlag Bundesliga-Spitzenreiter Alba Berlin im ersten Spiel nach der schweren Verletzung von Kapitän Matej Mamic vor heimischem Publikum 87:91 (34:47) gegen Euphony Basket Bree aus Belgien. Die Deutsche Bank Skyliners Frankfurt verloren 66:88 (35:34) bei den Franzosen von Le Mans Basket Sarthe.

Bonn verabschiedet sich mit Sieg

Dagegen verabschiedeten sich die Telekom Baskets Bonn mit einem Sieg aus dem Europapokal. Gegen den lettischen Vertreter BC Barons Riga gewannen die Rheinländer im Fiba-Europacup 67:58 (22:25) und vermieden damit die sechste Niederlage im sechsten Spiel. Bereits vor der Partie waren die Baskets vorzeitig ausgeschieden. Im selben Wettbewerb kassierte Rheinenergie Köln im sechsten Spiel die zweite Niederlage. Der Pokalsieger unterlag in Kroatien beim KC Zadar 75:67 (49:31). Der Sieg in der Gruppe B und der Einzug in die zweite Gruppenphase war Rheinenergie allerdings bereits vor der Partie nicht mehr zu nehmen.

In der Berliner Max-Schmeling-Halle machte sich das Fehlen des Kroaten Mamic, der mit einer Rückenmarks-Verletzung im Bereich der Halswirbelsäule mit Lähmungserscheinungen im Krankenhaus liegt, deutlich bemerkbar. Zudem fand Alba-Center Jovo Stanojevic nicht zu seiner Bestform. Der dreimalige deutsche Pokalsieger lief von Beginn an einem Rückstand hinterher und ging während der gesamten Partie nicht einmal in Führung. Bester Werfer auf Seiten der Berliner war Demond Greene mit 16 Punkten.

Roller mit starker Leistung

Überragender Spieler auf Seiten der Frankfurter war Aufbauspieler Pascal Roller. Der wiedergenesene Nationalspieler erzielte 24 Punkte. Der senegalesische Center Malick Badiane und Mate Milisa steuerten jeweils zehn Punkte bei.

Beim ersten Saisonerfolg der Telekom Baskets im Europapokal waren der Slowene Milos Paravinja (14 Punkte) und der US-Amerikaner Andre Wisniewski (13) am erfolgreichsten. Im für die Kölner sportlich bedeutungslosen Spiel in Zadar hatte Marcin Gortat (14 Punkte) den sichersten Wurf. Der Este Janar Talts erzielte zwölf Zähler.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%