Beachvolleyball International
Reckermann Urbatzka erst im Finale gestoppt

Im Finale des Weltserienturniers in Kristiansand sind die Beachvolleyballer Jonas Reckermann und Mischa Urbatzka an den Olympiasiegern Emanuel/Ricardo gescheitert. Dennoch feierte das Duo den größten Erfolg der Karriere.

Die Beachvolleyballer Jonas Reckermann und Mischa Urbatzka (Essen/Elmshorn) haben mit Platz zwei beim Weltserienturnier in Kristiansand den größten Erfolg ihrer gemeinsamen Karriere geschafft. Nach fünf Siegen unterlag das Duo erst im Finale mit 0:2 (15:21, 9:21) gegen die topgesetzten brasilianischen Olympiasieger Emanuel/Ricardo. Reckermann/Urbatzka kassierten 20 000 Dollar.

Die WM-Fünften Stephanie Pohl/Okka Rau hatten zuvor mit Platz vier das beste Saisonresultat geschafft. Die Hamburgerinnen unterlagen im kleinen Finale mit 0:2 (17:21, 15:21) gegen die Chinesinnen Tian Jia/Wang und konnten sich mit 10 500 Dollar Preisgeld trösten. Im Halbfinale hatten die Ex-Europameisterinnen zuvor mit 0:2 gegen die Chinesinnen Xue/Zhang Xi verloren.

Sensation gegen Fabio Luiz/Marcio Araujo

"Das war der Durchbruch für uns", erklärte Reckermann, der auf dem Weg ins Finale unter anderem mit dem 2:1 gegen die an zwei gesetzten Brasilianer Fabio Luiz/Marcio Araujo für eine Sensation gesorgt hatte. Reckermann hatte mit seinem ehemaligen Partner Christoph Dieckmann zwei Weltserienturniere gewonnen, doch mit Urbatzka ist das Ergebnis von Norwegen sein größter Erfolg.

Europameister Dieckmann enttäuschte mit seinem neuen Partner Julius Brink (Berlin) mit Rang neun. Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich (Münster) belegten Platz fünf, die WM-Fünften Helke Claasen/Antje Röder (Berlin) landeten auf Position 13.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%