Beachvolleyball WM
Beachvolleyballer feiern optimalen WM-Start

Zu Beginn der Weltmeisterschaften in Gstaad haben die deutschen Beachvolleyballer auf ganzer Linie überzeugt. Die fünf Frauen- und vier Männer-Teams feierten, bedingt durch zwei deutsch-deutsche Duelle, sieben Siege.

Bei der WM in Gstaad haben die deutschen Beachvolleyballer einen Start nach Maß hingelegt. Für die fünf Frauen- und vier Männer-Teams gab es am ersten Tag sieben Siege. Mehr war aufgrund der beiden deutsch-deutschen Duelle in den Vorrunden-Gruppen gar nicht möglich.

Die Europameister Julius Brink/Christoph Dieckmann (Berlin) setzten sich gegen Florian Huth/Kjell Schneider (Kiel) mit 2:0 (21:16, 21:19) durch. David Klemperer/Eric Koreng (Hildesheim/Essen) ließen sich von den Portugiesen Pedrosa/Rosas (2:0) ebenso wenig überraschen, wie Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka (Essen/Eimsbüttel) von den Letten Samoilovs/Plavins (2:1).

Die deutschen Meisterinnen Sara Goller/Laura Ludwig hatten am Morgen mit einem 2:1 gegen die Italienerinnen Momoli/Gioria für den ersten Sieg im verregneten alpinen Urlaubsort gesorgt. In dieser Gruppe behaupteten sich dann Helke Claasen/Antje Röder (Berlin) überraschend deutlich gegen Stephanie Pohl/Okka Rau (Hamburg) mit 2:0 (21:14, 21:11). Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich (Münster) setzten sich gegen Alcon/Matveeva aus Spanien 2:0 durch.

Aus den jeweils zwölf Vierer-Gruppen kommen die besten beiden Teams sowie die besten acht drittplatzierten Mannschaften in die nächste Runde (mit jeweils 32 Duos).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%