Biathlon National
"Hausherr" Assauer geht "auf Schalke" an den Start

Bei der 4. World Team Challenge der Biathleten in der Veltins-Arena gibt sich "Hausherr" Rudi Assauer im Prominenten-Rennen die Ehre. Bei den Profis strebt Ole Einar Björndalen seinen dritten Triumph in Folge an.

Nach langer Zeit als "Bankdrücker" dürfen sich die Wintersportfans im "Winterwunderland" in der Schalker Veltins-Arena auf einen Rudi Assauer in Aktion freuen. Bei der heutigen 4. World Team Challenge der Biathleten (17.15 Uhr/live im ZDF) nimmt der Manager des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 am Prominenten-Rennen teil, bevor der "Hausherr" mit über 50 000 Zuschauern die "einzigartige Atmosphäre" beim Wintermärchen im Ruhrgebiet genießen wird.

"Wir haben eine Veranstaltung geschaffen, die in ihrer Art und Weise einzigartig ist. Das Publikum besteht zu einem großen Teil aus Leuten, die mit Fußball nichts zu tun haben. Aber die Stimmung und die Begeisterung sind unbeschreiblich", erklärt Assauer vor dem Event, das wieder Ziel für einen Familienausflug zwischen Weihnachten und Silvester ist. Neben Assauer, der als Vorbereitung "zwei Zigarren weniger geraucht" hat, werden bei den "Promis" auch Schwimm-Weltmeister Mark Warnecke und Canadier-Olympiasieger Thomas Wylenzek (beide Essen) an den Start gehen.

Wintersport-Flair im "Pott"

Das Spektakel lebt auch von der täuschend echt wirkenden Berg-Atmosphäre im "Pott". Begünstigt auch vom rechtzeitigen Wintereinbruch sorgen die Organisatoren mit Hunderten von Tannen und Holzhütten sowie zünftiger Volksmusik für Wintersport-Flair in der Veltins-Arena.

Schon vormittags öffnen sich die Tore zur Ski-Party im Winterdorf rund um den hochmodernen Fußball-Tempel. Live-Musik, ein Bob-Anschub-Wettbewerb, eine Rodelrampe und ein Abschlussfeuerwerk sind weitere Attraktionen am Tag vor dem Jahreswechsel. Der Schnee für die Wettkämpfe ist unterdessen auch schon eingetroffen, allerdings verwenden die Macher für die Wettkämpfe statt der weißen Pracht von oben 120 LKW-Ladungen mit insgesamt 2 500 Kubikmeter Kunstschnee aus der rund 80km entfernten Skihalle in Neuss.

Darauf will sich der fünfmalige Olympiasieger Ole Einar Björndalen endgültig zum König von Gelsenkirchen krönen. Der Norweger peilt seinen dritten WTC-Sieg in Folge an. "Er ist der absolute Top-Favorit", sagt Organisator Herbert Fritzenwenger über den 31-Jährigen, der nach Erfolgen mit Gunn Margit Andreassen (2003) und Liv Kjersti Eikeland (2004) im Mixed-Staffel-Wettbewerb Linda Tjörhom ganz nach oben aufs Podest führen will.

Greis will Björndalen vom Thron stoßen

Der deutsche Ex-Weltmeister Michael Greis möchte Björndalen unterdessen vom Thron stoßen. "Ich trete an, um zu gewinnen. Ich will nicht nur aufs Podium, sondern meinen zweiten Erfolg auf Schalke feiern", erklärt der Nesselwanger, der nach den Absagen des dreimaligen Olympiasiegers Ricco Groß (Ruhpolding) und der Oberhofer Doppel-Olympiasiegerin Andrea Henkel (beide Erkältung) mit Weltcup-Spitzenreiterin Kati Wilhelm (Zella-Mehlis) an den Start geht. Der 29-Jährige hatte bereits bei der ersten Auflage 2002 mit Martina Glagow (Mittenwald) triumphiert.

Seinem ersten Auftritt beim Jahresabschluss fiebert hingegen Michael Rösch entgegen. "Mir wurde gesagt, dieses Rennen sei mit nichts zu vergleichen. Es soll noch viel lauter und stimmungsvoller als in Oberhof sein", berichtet der Altenberger, der die 17 Runden auf der etwa 1,2km langen Strecke mit Katja Beer (Altenberg) in Angriff nehmen wird.

Insgesamt werden zwölf Paare, darunter fünf aus Deutschland, um die von 65 000 auf 102 000 Euro erhöhte Preisgeldsumme kämpfen. Das siegreiche Duo erhält neben 20 000 Euro einen Geländewagen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%