Biathlon Weltcup
Birnbacher bei Eder-Sieg auf Platz vier

Der Österreicher Simon Eder hat das abschließende Massenstartrennen des Weltcup-Winters in Chanty-Mansijsk für sich entschieden. Bester deutscher Läufer war Andreas Birnbacher.

Biathlet Simon Eder hat das abschließende Massenstartrennen des Weltcup-Winters gewonnen. In Chanty-Mansijsk verwies der Österreicher nach 15km in 37:14,4 Minuten seinen Landsmann und Weltmeister Dominik Landertinger auf den zweiten Platz und feierte zugleich den ersten Weltcup-Solosieg seiner Karriere. Dritter wurde Weltcup-Gesamtsieger Ole Einar Björndalen (Norwegen).

Bester deutscher Läufer war Ex-Weltmeister Andreas Birnbacher (Schleching) auf dem vierten Platz, der Altenberger Alexander Rösch und Christoph Stephan aus Oberhof kamen auf den Rängen acht sowie 13 ebenfalls noch im Vorderfeld ein. Olympiasieger Michael Greis (Nesselwang) fiel gleich bei der ersten von vier Schießübungen durch vier Strafrunden weit zurück und wurde am Ende 27. von 30 Startern.

"Sind für den Olympiawinter gut aufgestellt"

"Wir haben eine gute Mischung zwischen alten und jungen Athleten und sind für den Olympiawinter gut aufgestellt", bilanzierte Bundestrainer Frank Ullrich die Saison. Greis, der für zwei der vier deutschen Saisonsiege verantwortlich zeichnete (außerdem gewannen Christoph Stephan und in Chanty-Mansijsk Arnd Peiffer jeweils ein Rennen), kündigte an: "für die nächste Saison gibt es einiges an Arbeit. Ich muss mich verbessern, wenn ich in Vancouver eine Medaillenchance haben will."

Vor allem beim Schießen offenbarten sich im deutschen Männerteam im Vergleich mit der übrigen Weltklasse erhebliche Schwächen. Das untermauerte Greis beim Saisonfinale unfreiwillig mit acht Strafrunden, die den 32-Jährigen im Massenstart bis auf Platz 27 zurückwarfen.

Im Gesamtweltcup feierte Björndalen mit insgesamt 1 080 Punkten einen überlegenen Triumph und gewann als erster Skijäger in der Geschichte zum sechsten Mal die große Kristallkugel. Greis wurde Gesamtvierter.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%