Boxen DM
Box-DM startet ohne "Zugpferd" Culcay-Keth

Die deutschen Box-Meisterschaften der Amateure in Berlin finden ab heute ohne Aushängeschild Jack Culcay-Keth statt, der sich nach zwei Jahren Turnierstress eine Pause gönnt.
  • 0

Ohne "Zugpferd" Jack Culcay-Keth starten heute die 87. deutschen Box-Meisterschaften der Amateure in Berlin (bis 31. Oktober). Der Weltergewichts-Weltmeister von der TG Darmstadt sagte seine Teilnahme ab. "Ich habe seit zwei Jahren fast ohne Ausnahme jedes Turnier geboxt. Jetzt brauchte ich eine Auszeit, um mich zu regenerieren", erklärte der gebürtige Ecuadorianer.

Ob Culcay-Keth überhaupt noch einmal als Amateurboxer in den Ring zurückkehrt, ist fraglich. Zurzeit stehe er in Verhandlungen mit dem Boxstall Universum über einen Profivertrag, sagte der 24-Jährige: "In zwei Wochen fällt eine Entscheidung. Die Chancen stehen 50:50."

In Culcay-Keth, der bei der WM in Mailand Mitte September das erste Gold für Deutschland seit 14 Jahren geholt hatte, würde der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) sein derzeitiges Aushängeschild verlieren. Dies wäre mit Blick auf Olympia 2012 in London ein herber Rückschlag. Bei der DM in Berlin wollen die deutschen Faustkämpfer schon einmal beweisen, dass der Aufwärtstrend seit dem medaillenlosen Olympia-Debakel in Peking auch ohne Culcay-Keth fortgesetzt werden kann.

Hohe Erwartungen an DM-Teilnehmer

"Ich erwarte, dass unsere Spitzensportler ihre WM-Form abrufen und die vielen jungen Talente den Platzhirschen das Leben schwer machen", sagte DBV-Präsident Jürgen Kyas. Bei der WM in Mailand erboxte sich Deutschland im Medaillenspiegel den achten Rang. Neben Champion Culcay-Keth holte auch Bronze-Gewinner Ronny Beblik Edelmetall. Der Chemnitzer geht im Fliegengewicht als großer Favorit an den Start. Der nächste internationale Höhepunkt sind die Europameisterschaften im Mai 2010 in Moskau.

© SID

Kommentare zu " Boxen DM: Box-DM startet ohne "Zugpferd" Culcay-Keth"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%