sonstige Sportarten
DLV fährt mit nur 55 Athleten zur WM

Der DLV hat sechs Kandidaten aus dem WM-Aufgebot gestrichen. Die 4x100-m-Staffel der Frauen und Hochspringer Roman Fricke haben den Sprung auf den WM-Zug wegen fehlender Leistungen verpasst.

WM-Aus für einen Hochspringer und die Frauenstaffel: Der Deutsche Leichtathletik-Verband hat sein Aufgebot für die Weltmeisterschaften in Helsinki (6. bis 14. August) von 61 auf 55 Athleten reduziert. Nach der Nominierung wieder gestrichen wurden wegen fehlender Leistung Hochspringer Roman Fricke (Leverkusen/zuletzt 2,24m) und die 4x100-m-Staffel der Frauen, die nach verletzungsbedingten Ausfällen am Samstag in Leverkusen nur 44,25 Sekunden gelaufen war.

Besseres Ergebnis als bei Olympia ist Ziel

"Wir wollen bei der WM ein besseres Mannschaftsergebnis erreichen als zuletzt bei Olympia in Athen und der WM 2003 in Paris", meinte der Leitende Bundestrainer Jürgen Mallow. Er stellte weitere Kürzungen in Aussicht, wenn bei den internationalen Meetings dieser Woche noch andere Athleten enttäuschen. Mit berücksichtigt werden noch am Freitag die Golden League in Oslo und das Werfermeeting in Schönebeck/Brandenburg.

Die zwei noch fehlenden Plätze in der 4x400-m-Staffel wurden durch Ulrike Urbanski (Team Erfurt) und Anja Neupert (LG Nike Berlin) besetzt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%