Eishockey DEL
Mannheim und Ingolstadt feiern klare Siege

Tabellenführer Adler Mannheim hat durch einen 4:0-Sieg gegen die Füchse Duisburg seine starke Form in der DEL bestätigt. Auch Verfolger ERC Ingolstadt gab sich beim 7:2-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine keine Blöße.

Rekordmeister und Tabellenführer Adler Mannheim hat sich auch am letzten Spieltag vor dem Jahreswechsel in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) keine Blöße gegeben. Mit einem klaren 4:0 (2:0, 2:0, 0:0)-Sieg gegen Schlusslicht Füchse Duisburg konnte das Team von Trainer Greg Poss seinen Fünf-Punkte-Vorsprung auf Verfolger ERC Ingolstadt souverän verteidigen.

Der Tabellenzweite aus Bayern (72 Punkte) behielt gegen Ex-Champion Krefeld Pinguine überraschend deutlich mit 7:2 (4:2, 0:0, 3:0) die Oberhand, während die drittplatzierten Kölner Haie (69) die Iserlohn Roosters mit 4:2 (1:1, 2:0, 1:1) bezwangen.

Hannover patzt gegen Straubing

Die Nürnberg Ice Tigers (61) mussten unterdessen eine 1:2 (0:0, 1:1, 0:0, 0:1)-Niederlage nach Verlängerung bei den Hamburg Freezers hinnehmen. Die Hannover Scorpions (55) unterlagen hingegen Aufsteiger Straubing Tigers mit 5:6 (2:1, 2:3, 1:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Bereits am Donnerstag musste Ex-Meister Frankfurt Lions eine unerwartete 1:4 (0:2, 1:1, 0:1)-Heimniederlage gegen Kellerkind Augsburger Panther einstecken.

Vor 13 600 Zuschauern in der ausverkauften Mannheimer Arena schossen Eduard Lewandowski (2.) und Francois Methot (14.) die Adler schon nach dem ersten Drittel auf die Siegerstraße. Felix Petermann (28.) und Francois Bouchard (32.) erzielten die weiteren Treffer.

Krefeld kassiert vierte Schlappe in Folge

In Ingolstadt bescherten Glenn Goodall (3.), Jeff Tory (14. und 59.), Doug Ast (17.), John Tripp (20.), Yanick Seidenberg (41.) und Daniel Thaczuk (42.) den Gastgebern mit ihren Toren vor 4 815 Besuchern einen gelungenen Jahresabschluss. Bei der vierten Schlappe in Folge trafen Ted Drury (5.) und Daniel Kunce (9.) für Krefeld.

Mirko Lüdemann (18.) Dave Mcllwain (27.), Sebastian Furchner (34.) und Bryan Adams (58.) schossen den achtmaligen Meister Köln mit ihren Toren vor 17 498 Besuchern zum Sieg. Alexej Dmitriev (12.) und Richard Rochefort (47.) konnten mit ihren Treffern die sechste Niederlage der Gäste in Folge nicht verhindern.

Vor 12 947 Besuchern in Hamburg sorgten Greg Classen (28.) und Francois Fortier (65.) für den ersten Freezers-Sieg nach zuletzt zwei Niederlagen. Scott King hatte die Gäste in der 24. Minute in Front gebracht.

In Hannover verwandelte der Straubinger Peter Abstreiter den entscheidenden Penalty vor 7 813 Zuschauern.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%