Eishockey NHL
Boston schafft Anschluss, Haie und Caps verlieren

In der ersten Runde der NHL-Play-offs mussten Washington und San Jose jeweils Niederlagen einstecken. Boston gewann dagegen in Montreal und schaffte in der Serie den Anschluss.

In der ersten Play-off-Runde der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL mussten die Washington Capitals und die San Jose Sharks am Sonntag jeweils Niederlagen einstecken. Im zweiten Spiel der "best-of-seven"-Serie gegen die Philadelphia Flyers verloren die "Caps", Team des deutschen Goalies Olaf Kölzig, mit 0:2. Damit konnten die Flyers die Serie zunächst ausgleichen.

Sturm schafft mit Boston den Anschluss

Auch die San Jose Sharks gingen als Verlierer vom Eis. Nach dem 3:4 bei den Calgary Flames gerieten die "Haie" um die deutschen Legionäre Christian Ehrhoff und Marcel Goc in der Serie mit 1:2 in Rückstand. Den Anschluss im dritten Spiel schafften unterdessen die Boston Bruins mit dem deutschen Stürmer Marco Sturm. Nach dem 2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen die Montreal Canadiens steht es in der Serie nur noch 2:1 für die Kanadier. In einem weiteren Duell der ersten Runde steht es nach dem 4:3-Sieg der New Jersey Devils nach Verlängerung bei den New York Rangers derzeit 2:1 für die Rangers.

In Boston hatte Milan Lucic die Bruins nach vorne gebracht, ehe Tom Kostopoulos der Ausgleich für Montreal gelang. Nach 9:25 Minuten der ersten Overtime erlöste Marc Savard die Bruins-Fans und netzte zum Siegtreffer ein. Marco Sturm stand insgesamt 21:36 Minuten für Boston auf dem Eis.

In Washington machten R.J. Umberger und Jeff Carter mit ihren Toren im ersten Drittel bereits früh den Auswärtserfolg der Flyers perfekt. Den Platz im Kasten der "Caps" musste Kölzig einmal mehr Cristobal Huet überlassen, der die Niederlage trotz 39 Saves aber nicht verhindern konnte.

Ohne den derzeit verletzten Ehrhoff und Goc reichte den "Haien" in Calgary auch eine 3:0-Führung nicht, nachdem Ryane Clowe, Patrick Marleau und Douglas Murray den komfortablen Vorsprung bereits nach gut drei Minuten des ersten Durchgangs herausgeschossen hatten. Jarome Iginla sorgte noch vor der ersten Drittelsirene für den Anschluss, Daymond Langkow, Dion Phaneuf und Owen Nolan drehten die Partie dann noch zugunsten der Flames.

Der Spieltag im Überblick:

Washington Capitals - Philadelphia Flyers 0:2 (Play-off-Stand: 1:1), Boston Bruins - Montreal Canadiens 2:1 (1:2), New York Rangers - New Jersey Devils 3:4 (2:1), Calgary Flames - San Jose Sharks 4:3 (2:1)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%