Eishockey NHL
Dritter Sturm-Treffer bei Niederlage der Bruins

Marco Sturm konnte trotz seines dritten Treffers für Boston die 1:4-Niederlage der Bruins gegen Colorado nicht verhindern. Auch Goalie Olaf Kölzig musste mit den Washington Capitals eine Niederlage hinnehmen.

Bei seinem neuen Arbeitgeber in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL, den Boston Bruins, zeigt sich Marco Sturm weiter von seiner besten Seite. Dennoch konnte auch der deutsche NHL-Profi und Olympiakandidat die 1:4-Niederlage gegen Colorado Avalanche am Mittwoch nicht verhindern.

27 Sekunden vor Ende des 1. Drittels hatte Sturm, der insgesamt auf gut 16 Minuten Eiszeit kam, noch den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielen können, nachdem Milan Hejduk Colorado in Front gebracht hatte. Alex Tanguay, Brett Mclean und John-Michael Liles drehten das Match dann aber zu Gunsten der Gastgeber. Sein Tor war bereits der dritte Treffer des deutschen Stürmers im vierten Spiel im Trikot der Bruins.

Kölzig verliert mit den "Caps"

Unterdessen musste auch Olaf Kölzig eine Niederlage einstecken. Der Goalie unterlag mit den Washington Capitals 2:5 gegen die Nashville Predators, konnte dabei dennoch 29 Saves verbuchen. Sein Gegenüber kam auf deren 30 und konnte sich auf die Torschützen Marek Zidlicky, Steve Sullivan (beide zwei Treffer) und Scott Hartnell verlassen. Sullivan scheiterte im zweiten Drittel noch mit einem Penalty. Auf Seiten der "Caps" trafen Alexander Oweschkin und Ben Clymer. Washington musste dabei schon die sechste Niederlage in den letzten sieben Spielen einstecken, während Nashville den vierten Sieg in Folge feierte.

Der Spieltag im Überblick:

Washington Capitals - Nashville Predators 2:5, New Jersey Devils - Calgary Flames 1:4, Chicago Blackhawks - New York Rangers 2:1, Dallas Stars - Florida Panthers 4:3, Colorado Avalanche - Boston Bruins 4:1

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%