Eishockey NHL
Sabres stechen die Stars aus

Jochen Hecht bleibt mit den Buffalo Sabres in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL weiter in der Erfolgsspur. Zum 4:3-Erfolg über die Dallas Stars steuerte der ehemalige Mannheimer einen Assist bei.

Die Buffalo Sabres haben in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL den vierten Sieg in Folge gefeiert. Das 4:3 gegen die Dallas Stars war bereits der 13 Erfolg aus den vergangenen 16 Spielen.

Dem ehemaligen Mannheimer Jochen Hecht wurde beim Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 durch Derek Roy sein neunter Saison-Assist zugeschrieben. Maxim Afinogenow, Tomas Vanek und Daniel Briere markierten die übrigen Tore der Sabres. Für die Stars trafen Jere Lehtinen, Steve Ott und Stephane Robidas.

Erfolgsgarant Biron

Mann des Tages war in Buffalo allerdings Sabres-Goalie Martin Biron. Der Schlussmann wehrte insgesamt 32 Schüsse ab - davon alleine 16 im Schlussdrittel - und sorgte damit für seinen elften Sieg in Serie. Dieses Kunststück war zuletzt Martin Brodeur mit den New Jersey Devils im Jahr 2001 gelungen.

Ebenfalls ein Sieg gelang Olaf Kölzig mit den Washington Capitals. Der Goalie verhalf seinem Team mit 24 Saves zum 3:2 über die Los Angeles Kings. Jamie Heward (2) und Brian Sutherby markierten die Treffer der "Caps", Eric Belanger und Sean Avery konnten die Niederlage der Kings mit ihren Toren nicht verhindern.

Lightning blitzen auswärts ab

Im dritten Spiel des Tages musste Titelverteidiger Tampa Bay Lightning nach fünf Heimsiegen in Serie eine Auswärtspleite bei den Anaheim Mighty Ducks hinnehmen. Bei der 2:4-Niederlage trafen Francois Beauchemin, Zenon Konopka, Todd Marchant und Rob Niedermayer für die Gastgeber, Brad Richards und Vaclav Prospal waren für die Lightning erfolgreich.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%