Eishockey NHL
San Jose verliert trotz Ehrhoff-Treffer

Die San Jose Sharks aus der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL stehen vor dem Aus. Das Team des deutschen Verteidigers Christian Ehrhoff unterlag den Edmonton Oilers 3:6 und liegt nun in der Serie 2:3 zurück.

Trotz eines Treffers des deutschen Nationalspieler Christian Ehrhoff stehen die San Jose Sharks in den Play-offs der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL vor dem Aus. Das Team aus dem US-Bundesstaat Kalifornien unterlag im fünften Spiel der "best-of-seven"-Serie den Edmonton Oilers auf eigenem Eis 3:6. Die sechste Begegnung findet nun am Mittwoch in Edmonton statt. Unterdessen sind die Carolina Hurricanes ins Halbfinale eingezogen. Der 5:1-Sieg über die New Jersey Devils war gleichzeitig der entscheidende vierte Sieg für die "Wirbelstürme". In der nächsten Runde warten nun die Buffalo Sabres mit dem deutschen Nationalspieler Jochen Hecht.

Nach den beiden verlorenen Spielen in Edmonton wollten die Sharks im heimischen HP Pavilion unbedingt als Sieger vom Eis gehen, um in Edmonton wieder alles in der Hand zu haben. Doch die Gäste aus Kanada wirkten frischer und spielten selbstbewusster auf. Fernando Pisano brachte die Oilers im ersten Spielabschnitt in Führung, den Scott Thornton erst zu Beginn des zweiten Drittels egalisierte. Ein Power-Play-Treffer von Edmontons Ryan Smyth stellte im Mittelabschnitt jedoch den alten Abstand wieder her.

Ehrhoff trifft im Power-Play

Im Schlussdrittel begannen die Gäste zunächst in Unterzahl. Raffi Torres saß eine Zwei-Minuten-Strafe wegen unnötiger Härte ab. Dies hinderte die Oilers jedoch nicht daran, ihre Führung weiter auszubauen. Shawn Horcoff traf nach zwölf gespielten Sekunden im Schlussabschnitt zum 3:1 für die Oilers. Die Antwort der Sharks ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Der deutsche Nationalspieler Christian Ehrhoff brachte sein Team in der ersten Minute des Drittels mit einem Power-Play-Treffer wieder auf 2:3 heran.

In der dritten Minute gelang Jonathan Cheechoo sogar der vielumjubelte Ausgleich für die Hausherren, doch die Oilers hatten auch darauf eine Antwort parat. Pisani, Jarrett Stoll und erneut Smyth schossen den 6:3-Sieg der Kanadier heraus. Im sechsten Spiel hat Edmonton am Mittwoch wieder Heimrecht.

Halbfinal-Gegner der Sabres steht fest

Während der Ausgang der Serie zwischen San Jose und Edmonton noch offen ist, haben die Carolina Hurricanes den Einzug ins Play-off-Halbfinale geschafft. Das Team aus dem US-Bundesstaat besiegte die New Jersey Devils in Spiel fünf der "best-of-seven"-Serie 5:1 und setzte sich am Ende mit 4:1-Siegen gegen die "Teufel" durch. Im Halbfinale warten nun die Buffalo Sabres mit dem deutschen Nationalspieler Jochen Hecht auf die "Wirbelstürme".

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%