Eishockey NHL
Schubert trifft bei Sieg der Senators

Der deutsche Nationalspieler Christoph Schubert hat mit seinem ersten NHL-Tor zum 5:3-Auswärtserfolg "seiner" Ottawa Senators im Spitzenspiel der Eastern Conference bei den Carolina Hurricanes beigetragen.

Welch ein Tag für Christoph Schubert: Der deutsche Nationalspieler feierte in der National Hockey League (NHL) einen 5:3-Erfolg mit "seinen" Ottawa Senators bei den Carolina Hurricanes und durfte sich dabei sogar erstmals in dieser Saison als Torschütze feiern lassen. Durch den Sieg im Spitzenspiel der Eastern Conference verteidigten die Senators ihren Status als momentan bestes Team der stärksten Eishockey-Liga der Welt. Bereits 16 Saisonsiege (bei drei Niederlagen) stehen zu Buche.

Vor 13 427 Zuschauern im RBC Center war es ausgerechnet Verteidiger Schubert vorbehalten, die frühe Gäste-Führung durch Mike Fisher auszubauen. Bei gut sechs Minuten Eiszeit schlug nach 8:55 Minuten des Anfangsdrittels einer von insgesamt drei Torschüssen Schuberts zum 2:0 im Tor der Hurricanes ein.

Niederlagen für Kölzig und Hecht

Weniger erfreulich verlief der vergangene Spieltag für die anderen deutschen Kufencracks in der NHL. So stand Olaf Kölzig zwar im Tor der Washington Capitals, konnte die 4:5-Niederlage bei den Pittsburgh Penguins aber nicht verhindern. Jochen Hecht ging bei der 2:3-Schlappe "seiner" Buffalo Sabres gegen die New York Rangers leer aus. Einmal mehr nicht zum Einsatz kam Dennis Seidenberg, der die 2:4-Niederlage der Philadelphia Flyers gegen Tampa Bay Lightning tatenlos mitverfolgen musste.

Detroits Fisher auf dem Weg der Besserung

Unterdessen befindet sich der am Montag während eines NHL-Spiels zusammengebrochene Eishockey-Profi Jiri Fisher von den Detroit Red Wings auf dem Weg der Besserung. "Es geht ihm viel, viel besser. Jiri ist guter Dinge und macht schon wieder Späße", sagte der Mannschaftsarzt Tony Colucci. Fisher war während der Begegnung gegen die Nashville Predators kurz nach seiner Auswechslung bewusstlos zusammengebrochen und musste nach einem Herzstillstand wiederbelebt werden.

Der 25-jährige Tscheche wird sich in den kommenden Tagen im Detroiter Receiving Hospital weiteren Untersuchungen unterziehen. Wann Fisher entlassen wird, und ob er jemals wieder Eishockey spielen kann, wird sich erst danach entscheiden. Nach einer vorläufigen Untersuchung gingen die Ärzte davon aus, dass Fisher einen Schlaganfall erlitt.

Alle Ergebnisse des Spieltags im Überblick:

Buffalo Sabres - New York Rangers 2:3 SO, Philadelphia Flyers - Tampa Bay Lightning 2:4, Carolina Hurricanes - Ottawa Senators 3:5, Montreal Canadiens - Atlanta Thrashers 3:2 SO, Pittsburgh Penguins - Washington Capitals 5:4, St. Louis Blues - Los Angeles Kings 3:6, Phoenix Coyotes - Mighty Ducks of Anaheim 1:2, Vancouver Canucks - Chicago Blackhawks 3:1.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%