Eishockey NHL
Schuberts Senators ziehen ins NHL-Finale ein

Auch ein Treffer von Jochen Hecht konnte die Buffalo Sabres in den Play-off-Halbfinals der NHL nicht mehr retten: Nach Verlängerung gewannen die Ottawa Senators um Christoph Schubert 3:2 und stehen damit im Finale.

Eishockey-Nationalspieler Christoph Schubert ist in die Fußstapfen von Uwe Krupp und Olaf Kölzig getreten und nur noch einen Schritt von seinem Traumziel entfernt. Der 25-Jährige Münchner gewann mit den Ottawa Senators das fünfte Endspiel in der Eastern Conference bei den Buffalo Sabres mit 3:2 nach Verlängerung und zog als dritter Deutscher nach Krupp und Kölzig ins Finale der nordamerikanischen Profiliga NHL ein.

Während Schubert die begehrteste Eishockey-Trophäe der Welt vor Augen hat, ist der Traum für seinen Nationalmannschaftskollegen Jochen Hecht wie schon im Vorjahr im Halbfinale ausgeträumt. Der Mannheimer brachte Buffalo in der heimischen Hsbc-Arena vor 18 500 Zuschauern zwar mit 1:0 in Führung, konnte die entscheidende vierte Niederlage der Sabres in der "best of seven"-Serie aber auch nicht mehr verhindern. Ottawas Gegner im Finale sind entweder die Detroit Red Wings oder die Anaheim Ducks, die sich in der zweiten Halbfinalserie gegenüberstehen (Playoff-Stand 2:2).

Der heutige Bundestrainer Krupp ist der einzige Deutsche, der bislang den begehrten Stanley-Cup in die Höhe stemmen durfte. 1996 schoss der Weltklasse-Verteidiger von Colorado Avalanche gegen die Florida Panthers in der dritten Verlängerung des vierten Spiels das entscheidende 1:0 und sein Team damit zum Titel. Zwei Jahre später verlor Nationaltorwart Kölzig mit dem Washington Capitals die Finalserie gegen die Detroit Red Wings 0:4.

Am Samstag hatten die die favorisierten Sabres den besseren Start erwischt und gingen durch Hecht in der 25. Minute in Führung. Doch Ottawa konterte durch Treffer von Top-Scorer Dany Heatley und Jason Spezza, ehe Maxim Afinogenow mit seinem Tor zum 2:2 die Verlängerung erzwang. Gefeierter Held bei den Senators war Kapitän Daniel Alfredsson. Der Schwede machte nach 9:32 Minuten in der Verlängerung mit seinem zehnten Playoff-Tor den Finaleinzug der Kanadier perfekt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%