Eishockey NHL
Zweite Niederlage für Schuberts Senators

In der NHL haben die Ottawa Senators in den Play-offs bei den Pittsburgh Penguins 3:5 verloren. Damit stehen die "Senatoren" nach zwei Pleiten schon mit dem Rücken zur Wand.

In der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL stehen die Ottawa Senators bereits nach zwei Spielen in den Play-offs unter Druck. Das Team von Christoph Schubert, das in der vergangenen Saison das Finale um den Stanley Cup stand, unterlag 3:5 bei den Pittsburgh Penguins und liegt damit bereits 0:2 in der "best-of-seven"-Serie zurück. Derweil haben die Washington Capitals mit einem furiosen Comeback einen Traumstart in die Play-offs gefeiert. Nach einem 2:4-Rückstand drehte das Team des deutschen Eishockey-Nationaltorwarts Olaf Kölzig die Partie gegen die Philadelphia Flyers im Schlussdrittel noch zu einem 5:4 und führt in der Serie mit 1:0.

Kölzig verfolgte die Aufholjagd seines Teams allerdings von der Reservebank aus. Headcoach Bruce Bordeau gab über die gesamte Spielzeit Cristobal Huet den Vorzug. Nach dem die vom überragenden Vaclav Prospal angeführten Flyers das Spiel vermeintlich schon entschieden hatten, bekamen Mike Green und Alexander Owetschkin ihren großen Auftritt. Green glich mit zwei Toren zunächst aus, ehe Owetschkin vier Minuten vor der Schlusssirene das Siegtor schoss.

Schubert kam zwar im Gegensatz zu Kölzig in Pittsburgh zum Einsatz, hatte dabei zu seinem Leidwesen aber einen Logenplatz bei der Show von Superstar Sidney Crosby. Der Kanadier steuerte vier Assists zum Erfolg der Penguins bei. Dabei holte der Vorjahresfinalist aus Ottawa einen 0:3-Rückstand auf, doch Ryan Malone versetzte den Senators nach Crosby-Vorlagen mit zwei Toren in den letzten beiden Spielminuten den endgültigen K.o..

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Washington Capitals - Philadelphia Flyers 5:4 (Play-off-Stand: 1:0), Pittsburgh Penguins - Ottawa Senators 5:3 (2:0), New Jersey Devils - New York Rangers 1:2 (0:2).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%