Eishockey WM
Barta fällt mit Oberschenkelbruch bei WM aus

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft muss bei der WM in Kanada auf Alexander Barta verzichten. Der Angreifer der Hamburg Freezers zog sich einen Oberschenkelbruch zu.

Die Eishockey-WM in Kanada (2. bis 18. Mai) findet verletzungsbedingt ohne Alexander Barta statt. Der Angreifer der Hamburg Freezers erlitt am Ostermontag im vierten Play-off-Viertelfinalspiel gegen die Eisbären Berlin (1:6) ohne Einwirkung des Gegners einen Bruch des rechten Oberschenkels.

Dem 25-Jährigen wurde in einer 90-minütigen Operation im Hamburger Universitäts-Krankenhaus Eppendorf ein 40 Zentimeter langer Nagel eingesetzt. Barta muss vier bis sechs Monate pausieren und kann damit erst wieder in der nächsten Saison aufs Eis.

"Mir geht es den Umständen entsprechend gut. Ich habe wohl noch einmal Glück im Unglück gehabt, die Bänder im Knie sind alle intakt. Natürlich bin ich enttäuscht, meiner Mannschaft in den Play-offs nicht helfen zu können und auch für die Weltmeisterschaft auszufallen", sagte Barta.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%