Eishockey WM
DEB-Frauen scheitern an Nerven und steigen ab

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft der Frauen hat bei der WM in Harbin das entscheidende Relegationsspiel gegen Gastgeber China verloren und steigt damit in Division I ab.

Den Sieg in letzter Sekunde noch aus der Hand gegeben hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft der Frauen bei der WM in Harbin. Im entscheidenden Relegationsspiel verspielte die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) gegen Gastgeber China eine 2:1-Führung in der Schlussphase und unterlag noch mit 2:4 (1:1, 1:0, 0:3). Damit steigt die Mannschaft in Division I ab und ist bei der A-WM 2009 in Finnland nur Zuschauer.

Die Entscheidung schien bereits zu Gunsten der deutschen Frauen gefallen, als Chinas Spielführerin Wang Linou nach 57:58 Minuten ausglich. Unter dem frenetischen Jubel der Fans ging das Team aus dem Reich der Mitte 40 Sekunden vor Ende gar in Führung und entschied die Partie kurz vor der Schlusssirene endgültig.

"Wir haben bis zur 57. Minute hervorragend gespielt", sagte Bundestrainer Peter Kathan: "Danach war das Team verunsichert und ist nervös geworden." Trotz des Abstiegs gab sich Kathan kämpferisch: "Insgesamt hat sich die Mannschaft gut verkauft. Wir kommen wieder."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%