Eishockey WM
DEB-Team darf die Punkte behalten

Trotz des Einsatzes von Jason Holland behält die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft die Punkte vom Sieg gegen die Slowakei. Das entschied das Turnier-Direktorium.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft darf bei der Weltmeisterschaft in Kanada die Punkte aus dem Sieg gegen die Slowakei behalten. Obwohl Bundestrainer Uwe Krupp den nicht spielberechtigten Deutsch-Kanadier Jason Holland vom ERC Ingolstadt in dieser Begegnung eingesetzt hatte, ließ das Turnier-Direktorium wegen "außergewöhnlicher Umstände" der DEB-Auswahl die Zähler.

Der 32-jährige Holland vom ERC Ingolstadt hatte 1996 für sein Heimatland Kanada an der Junioren-Weltmeisterschaft teilgenommen. Nach den Statuten des Internationalen Eishockey-Verbandes (Iihf) hätte der Verteidiger vier Jahre in Deutschland spielen müssen, um dann für die deutsche Nationalmannschaft spielberechtigt zu sein. Holland spielt aber erst seit drei Jahren in Deutschland.

Reindl nahm den Fehler auf sich: "Ich übernehme für alles Geschehene die Verantwortung, entschuldige mich bei allen Beteiligten für den groben und unverzeihlichen Fehlern und hoffe, dass unser Team es trotzdem sportlich schafft."

Pech hatte dagegen Andre Rankel: Der Stürmer hatte sich im Spiel gegen die Slowakei eine schwere Kopfverletzung zugezogen und muss noch heute nach Deutschland abreisen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%