Eishockey WM
Finnland nach Sieg über USA im WM-Viertelfinale

Nach einem ungefährdeten 4:0 ((1:0, 2:0, 1:0)-Sieg gegen die USA ist Finnland als drittes Team nach Russland und Kanada in das Viertelfinale bei der Eishockey-WM in Riga eingezogen.

Die finnische Nationalmannschaft ist ihrer Favoritenrolle bei der Eishockey-WM in Riga gerecht geworden und hat den Einzug in das Viertelfinale perfekt gemacht. Der Ex-Weltmeister gab sich am Freitag im Spiel des Tages keine Blöße und löste durch ein 4:0 (1:0, 2:0, 1:0) gegen die USA als drittes Team nach Russland und Kanada das Ticket für die Runde der letzten Acht. Die Finnen sind mit fünf Punkten Zweiter der Gruppe E hinter Spitzenreiter Kanada (6 Punkte) und haben aufgrund des Restprogramms einen Platz unter den ersten vier Mannschaften der Gruppe sicher. Titelverteidiger Tschechien kann nach einem 3:1 (0:1, 2:0, 1:0)-Arbeitssieg gegen Schlusslicht Norwegen als Dritter mit vier Punkten auch für das Viertelfinale planen.

In der Gruppe F legte Olympiasieger Schweden mit vier Toren im ersten Drittel den Grundstein zum 4:1 (4:0, 0:0, 0:1) gegen die Weißrussen und ist mit fünf Zählern als Zweiter hinter dem bereits für das Viertelfinale qualifizierten Rekordweltmeister Russland (6) so gut wie durch. Weißrussland ist mit zwei Punkten Vierter. Denn Ex-Weltmeister Slowakei (1) kam trotz einer 2:0-Führung nicht über ein 2:2 (1:0, 1:0, 0:2) gegen die Schweiz hinaus, die als Dritter (4) beste Aussichten auf das Weiterkommen hat.

Schweizer Team zeigt große Moral

Für die überlegenen Finnen trafen Miko Koivu (12.), Sean Bergenheim (27.), Petteri Nummelin im 5:3-Powerplay (33.) und Lasse Kukkonen (55.) gegen die chancenlosen US-Boys, die mit nur zwei Punkten um das Viertelfinale zittern müssen. Für die Schweden machten NHL-Profi Michael Nylander (5.), Jonas Nordquist (8.), Magnus Johansson (17.) und Per Hallberg (19.) schon im ersten Durchgang alles klar.

Die Slowakei, Titelträger von 2002, schien nach Treffern von Martin Cibak (15.) und Dusan Milo (32.) schon sicher auf der Siegesstraße, Marc Reichert (50.) und Sandy Jeannin 116 Sekunden vor dem Ende retteten der Schweiz noch einen Punkt. In der Arena Riga ging der Außenseiter aus Norwegen durch Morten Ask in Führung (13.). Jan Hlavac (28.), Jaroslav Balastik vom NHL-Klub Columbus Blue Jackets (39.) und Petr Tenkrat (59.) drehten die Partie aber noch zu Gunsten des Weltmeisters aus Tschechien.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%