Eiskunstlauf National
Savchenko lehnt Eintritt in Bundeswehr ab

Die deutsche Paarlauf-Meisterin Aljona Savchenko will nicht zur Sportfördergruppe der Bundeswehr wechseln. Die gebürtige Ukrainerin sagte, sie sei als Einskunstläuferin nach Deutschland gekommen und nicht als Soldat.

Schlittschuhe und Bundeswehr-Stiefel passen nicht zusammen wenn es nach der deutschen Paarlauf-Meisterin Aljona Savchenko geht. Die 22-Jährige hat es abgelehnt, zur sozialen Absicherung in eine Sportfördergruppe der Bundeswehr zu wechseln und die dafür notwendige achtwöchige Grundausbildung zu absolvieren. "Ich bin als Eiskunstläuferin nach Deutschland gekommen und nicht als Soldat", sagte die gebürtige Ukrainerin, die am 13. Januar ihren deutschen Pass erhalten hatte.

Nach den am 20. März in Calgary beginnenden Weltmeisterschaften soll nun eine andere Lösung für die Paarläuferin gefunden werden. Savchenko und ihr Chemnitzer Partner Robin Szolkowy hatten bei den Olympischen Spielen von Turin den sechsten Platz belegt und bei den Europameisterschaften in Lyon die Silbermedaille gewonnen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%