Eisschnelllauf National
Fitte Friesinger will wieder angreifen

Anni Friesinger fühlt sich derzeit pudelwohl. Die 31-Jährige kann drei Monate nach ihrer Knie-OP wieder auf dem heimischen Eis trainieren. 2009 möchte sie wieder voll angreifen.

Drei Monate nach ihrer Knie-OP hat Anni Friesinger das Eistraining auf ihrer Hausbahn wieder aufgenommen."Mir geht es richtig gut", versichert die Olympiasiegerin und Weltmeisterin.

In einem Interview des niederländischen TV-Senders NOS gibt die 31-Jährige Auskunft über die Zeit vor und nach der OP und über ihren aktuellen Leistungsstand. "Ich darf das rechte Knie in der Kurve noch nicht richtig belasten, die Muskulatur muss erst wieder systematisch aufgebaut werden", sagt sie. Der Arzt habe ihr aber in Aussicht gestellt, dass sie im Dezember wieder 100 Prozent fit sei.

Zweite Heimat Inzell

Auf der Freiluftbahn von Inzell trainiert in diesen Tagen viel Prominenz, darunter das niederländische Profiteam TVM um die Weltmeister Sven Kramer und Paulien van Deutekom sowie Olympiasiegerin Ireen Wüst. "Ich muss mich bremsen, wenn ich mit so vielen Weltklasseläufern auf dem Eis bin", sagt Anni Friesinger, die in Salzburg lebt und von dort aus täglich die 30 Minuten zum Training nach Inzell fährt.

Spätestens im Januar und Februar will sie wieder voll angreifen: "Dann muss die Konkurrenz wieder mit mir rechnen. Darauf freue ich mich." Die Operation sei unumgänglich gewesen. "Ich kann ja wirklich schon eine ganze Menge aushalten", sagt Friesinger in ihrem immer besser werdenden Niederländisch: "Aber ich konnte vor Schmerzen nicht mehr stehen." Schließlich müsse sie ja auch an die Zeit nach der Karriere denken.

Das Training in Inzell macht Anni Friesinger jedenfalls großen Spaß: "Niemand kennt die Bahn so gut wie ich. Seit mehr als 20 Jahren trainiere ich hier, ich kenne jede Ecke."



© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%