Fechten WM
Degendamen sichern sich "Trostpflaster" Bronze

Happy-End für Britta Heidemann und Co.: Die Degendamen haben den Teamwettbewerb bei der WM in Antalya mit einem 45:35 gegen Frankreich und der Bronzemedaille abgeschlossen.

Die Degendamen haben dem Deutschen Fechter-Bund (Dfeb) zum Abschluss der WM in Antalya die fünfte Medaille beschert. Olympiasiegerin Britta Heidemann (Leverkusen), Imke Duplitzer (Bonn), Marijana Markovic (Leverkusen) und Monika Sozanska (Heidenheim) bezwangen Weltmeister Frankreich im Gefecht um Platz drei 45:35 und gewannen das fünfte WM-Bronze in Serie seit 2005. Im Halbfinale hatte das deutsche Quartett 28:29 nach "Sudden Death" gegen Polen verloren.

Im Finale konnten sich die italienischen Degenfechterinnen den letzten Titel der Weltmeisterschaft sichern. Mit 45:31 bezwangen sie die EM-Zweiten aus Polen.

Bei den Säbelherren ging der Titel an die Mannschaft Rumäniens. Das rumänische Quartett bezwang Italien im Finale des Teamwettbewerbs mit 45:44. Die Rumänen hatten in der ersten Runde auch das deutsche Team ausgeschaltet. Einzel-Weltmeister Nicolas Limbach, Max Hartung (beide Dormagen), Björn Hübner (Tauberbischofsheim) und Benedikt Beisheim (Dormagen) belegten am Ende nur den elften Platz.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%