sonstige Sportarten
Hacker nach Kraftakt im WM-Finale

Der Frankfurter Ruderer Marcel Hacker hat durch einen Kraftakt auf den letzten 50 Metern des WM-Halbfinals im Einer das Final-Ticket gelöst. Ausgeschieden ist hingegen die Dresdenerin Peggy Waleska.

Bei den Ruder-Weltmeisterschaften im japanischen Gifu hat der Frankfurter Marcel Hacker alles andere als spielend den Einer-Finallauf erreicht. Der Titelträger von 2002 sicherte sich mit einem Kraftakt auf den letzten 50 Metern den nötigen Rang drei seines Halbfinals knapp vor dem Niederländer Sjoerd Hamburger. Damit ist Hacker ist unter die besten sechs Einer-Ruderer der Welt zurückgekehrt.

"Dass es so hart wird, damit hatte ich nicht gerechnet. Bei 750 Metern dachte ich, ich hätte das Rudern verlernt", sagte Hacker, der mit nur vier Zehntelsekunden vor "U23"-Weltmeister Sjoerd Hamburger (Niederlande) als Dritter das Ziel erreichte. Kurioserweise war Hacker auf dem Nagara-Fluss mehr...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%