Handball Bundesliga
Flensburg und Lemgo behalten "weiße Weste"

Die SG Flensburg-Handewitt und der TBV Lemgo haben auch am dritten Spieltag der Handball-Bundesliga Siege gefeiert und nach Punkten mit Spitzenreiter HSV Hamburg gleichgezogen.

Einen Tag nach Spitzenreiter HSV Hamburg haben auch die SG Flensburg-Handewitt sowie der TBV Lemgo in der Handball-Bundesliga Siege eingefahren und ihre "weiße Weste" gewahrt. Lemgo zog durch den 26:21 (12:12)-Sieg gegen die HSG Düsseldorf nach Punkten mit Hamburg gleich. Ebenfalls den dritten Saisonsieg im dritten Spiel feierte die SG Flensburg-Handewitt mit einem 27:24 (13:12) gegen die Füchse Berlin.

Dagegen verpasste der VfL Gummersbach beim 32:32 (14:18) im hartumkämpften Spiel gegen Aufsteiger TuS N-Lübbecke den Sprung an die Spitze. Das bisherige Schlusslicht MT Melsungen verbuchte beim 28:25 (14:9) über HBW Balingen-Weilstetten den ersten Saisonsieg. Den zweiten Erfolg schaffte der TV Großwallstadt beim 28:26 (12:14) beim Aufsteiger TSV Hannover-Burgdorf.

Der TBV Lemgo sorgte bei seinem dritten Saisonsieg zugleich für die zweite Saisonniederlage der HSG Düsseldorf. Vor 4 029 Zuschauern waren Holger Glandorf (5), Michael Binder und Tamas Mocsai (je 4) die erfolgreichsten Schützen beim Gastgeber. Michael Hegemann (7) sowie Frantisek Sulc (5) waren beste Werfer bei Düsseldorf.

Carlen trifft achtmal für Flensburg

Vor 5 500 Zuschauern setzte sich Flensburg gegen die Füchse Berlin in einem von Hektik und starken Abwehrreihen geprägten Spiel erst kurz vor Schluss entscheidend durch. Dabei war Oscar Carlen (8) beim Sieger überragender Torschütze, bei den Füchsen Runar Karason (6) und Bartlomiej Jaszka (5). Supercup-Sieger Hamburg hatte bereits am Freitag im Topspiel bei den Rhein Löwen-Neckar mit 34:30 (15:16) gesiegt.

Der VfL Gummersbach lag vor 2000 Zuschauern schon mit 12:18 hinten und vergab vier Siebenmeter, kam aber in der Schlussphase durch Kapitän Robert Gunnarsson noch zum hochverdienten Remis. Viktor Szilagyi war erfolgreichster Gummersbacher Schütze (9/1), Tomasz Tluczynski (7/2) bester bei Lübbecke.

Der TV Großwallstadt war vor 2 900 Zuschauern vor allem in der Endphase cleverer als der Aufsteiger aus Hannover, deckte und traf besser, vor allem Roman Spatz mit seinen acht Toren. Bei Hannover waren Piotr Przybecki und Lars Lehnhoff (je 6) die besten Schützen.

Das bisherige Schlusslicht MT Melsungen verdankte den ersten Saisonsieg vor allem seinen Torschützen Dimitrios Tzimourtos, Alexandros Vasilakis (je 6) sowie Vladica Stojanovic (5). Bei Balingen-Weilstetten trafen Benjamin Herth (8) und Dennis Wilke (6) am Besten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%