Handball National
LSB zeichnet Brand für sein Lebenswerk aus

Der Landessportbund NRW hat Bundestrainer Heiner Brand für sein Lebenswerk ausgezeichnet. "Er schaut bereits jetzt auf eine beeindruckende Zahl von Erfolgen zurück", begründete LSB-Präsident Schneeloch die Auszeichnung.

Die zahlreichen Erfolge von Bundestrainer Heiner Brand sind auch dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen nicht verborgen geblieben. Der 53-Jährige ist im Rahmen der Wahl zum NRW-Sportler des Jahres 2005 für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. "Herr Brand steht mit seinem Team noch vor ganz großen Aufgaben. Aber er schaut bereits jetzt auf eine beeindruckende Zahl von Erfolgen zurück", erklärte Walter Schneeloch, Präsident des LSB in Nordrhein-Westfalen, im Rahmen der Ehrung im Deutschen Sport & Olympia Museum in Köln.

"Schon ein merkwürdiges Gefühl"

Heiner Brand absolvierte 131 Länderspiele und wurde 1978 mit Deutschland Weltmeister. Als Trainer führte er die DHB-Auswahl 2003 zu WM-Silber, 2004 zu Olympiasilber und zum Europameistertitel. "Es war schon ein merkwürdiges Gefühl, auf dem Podium für sein Lebenswerk geehrt zu werden, da ich dieses noch lange nicht als beendet ansehe", so Brand gerührt.

Ausschnitte dieser Veranstaltung werden von WDR-Fernsehen in seiner Sendung Sport im Westen ab 21.45 Uhr am Sonntag übertragen. Neben Heiner Brand wurden Anne Poleska (Schwimmen), Christian Süß (Tischtennis) und die Volleyball-Damen des USC Münster als NRW-Sportler des Jahres 2005 geehrt.

Außerdem verlieh NRW-Innenminister Ingo Wolf den Sonderehrenpreis der Landesregierung "Behindertensportler des Jahres" an Florian Moll für seine herausragenden Leistungen im Schwimmsport.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%