Hockey National
Hockey-Herren weihen neue WM-Arena mit Sieg ein

Die deutsche Hockey-Nationalmannschaft hat im ersten Spiel in der neuen WM-Arena in Mönchengladbach einen 4:1-Erfolg über Indien gefeiert und das neue Rund erfolgreich eingeweiht. Christopher Zeller traf dreimal.

Das lässt sich gut an in der neuen Mönchengladbacher WM-Arena: Die deutschen Hockey-Herren haben im ersten Spiel im neuen Rund zum Auftakt des Vierländerturniers einen 4:1 (1:1)-Erfolg über Indien gelandet. Ein Feuerwerk rundete die Zeremonie zur Eröffnung des modernsten Hockey-Stadions Europas ab.

Vor rund 4 000 Besuchern entschieden der überragende Münchner Christopher Zeller mit drei Toren in der 23., 37. und 70. Minute sowie Sebastian Draguhn aus Neuss (44.) die Partie für die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB). "Das war ein Super-Einstand für uns, das erste offizielle Spiel hier so deutlich zu gewinnen. Das Stadion ist wunderschön, bei so einer Atmosphäre aufzulaufen, ist ein Traum", meinte Torschütze Zeller. Dem schloss sich Bundestrainer Bernhard Peters an: "Die Jungs sind begeistert, hier spielen zu dürfen."

Spanien schlägt Argentinien

Für Asienmeister Indien hatte Tushar Khandkar (29.) den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielt. Die Auftaktpartie des Turniers hatte am Nachmittag Europameister Spanien durch ein Strafeckentor von Ramon Alegre (43.) gegen Amerika-Champion Argentinien gewonnen.

Am Sonntag treffen die deutschen Herren auf die Gauchos (15.00 Uhr), bevor es am Ostermontag gegen Spanien (14.15 Uhr) möglicherweise um den Turniersieg geht. Für Bundestrainer Peters ist das Turnier eine wichtige Standortbestimmung beim Aufbau eines neuen Teams für die WM.

In Abwesenheit von Holland-"Legionär" Tibor Weißenborn (Bloemendaal) und Sebastian Biederlack, der mit dem Club an der Alster Hamburg im Europapokal der Pokalsieger im Einsatz ist, standen Peters in Mönchengladbach lediglich noch fünf Spieler aus der Weltmeistermannschaft von Kuala Lumpur 2002 zur Verfügung. Die Tür in den WM-Kader hält Peters noch für viele Spieler offen. "Nur neun oder zehn Spieler sind für mich schon klar", sagte er.

Feierliche Eröffnungsfeier

Vor dem ersten Auftritt der deutschen Nationalmannschaft in ihrer neuen Heimat, wo das Team vom 6. bis 17. September den WM-Titel verteidigen will, war der neue Hockey-Park offiziell eröffnet worden. Nordrhein-Westfalens Innenminister Ingo Wolf (FDP) und der Gladbacher Oberbürgermeister Norbert Bude (SPD) hielten die ersten Festreden, nachdem fünf Fallschirmspringer einen symbolischen Schlüssel für die 8,8 Mill. Euro teure Arena eingeflogen hatten.

"Als ehemaligem Hockeyspieler ist es mir eine ganz besondere Freude, dieses Stadion zu eröffnen. Ich freue mich sehr, dass hier eine so tolle Arena entstanden ist", sagte Wolf: "Eine solche Arena gibt es in ganz Deutschland nicht, und auch in Europa ist es schwer, etwas Vergleichbares zu finden."

"Alle Anstrengungen haben sich gelohnt"

Das Land Nordrhein-Westfalen hat sich an der Finanzierung des Hockey-Parks mit fünf Mill. Euro beteiligt. Das rund 9 000 Zuschauer fassende Stadion wird für die WM durch Zusatztribünen auf 13 000 bis 14 000 Plätze erweitert. "In diesem Stadion zu stehen, macht mich stolz", sagte Stephan Abel, Präsident des Deutschen Hockey-Bundes (DHB): "Alle Anstrengungen der letzten Jahre haben sich gelohnt."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%