Hockey Nationalmannschaft
Lange Pause für Hockey-Nationaltorhüterin Reynolds

Kristina Reynolds wird nach ihrer Schulter-OP wohl bis Herbst aussetzen. "Wir haben abgesprochen, dass sie ihre Verletzung in Ruhe heilen lässt", so Bundestrainer Michael Behrmann.

Hockey-Nationaltorhüterin Kristina Reynolds wird nach ihrer Schulteroperation im vergangenen Oktober wohl erst wieder im Herbst international spielen können. Dies teilte Bundestrainer Michael Behrmann am Dienstag mit. Die 24-Jährige vom Harvestehuder THC Hamburg hatte sich einen Riss eines Teiles der Bizepssehne zugezogen. "Wir haben abgesprochen, dass sie ihre Schulterverletzung ganz in Ruhe verheilen lässt", sagte Behrmann.

Die Verletzung hatte die Medizinstudentin bereits im Frühsommer 2008 erlitten und damit während der Olympischen Spiele in Peking im Tor gestanden. Danach wurden die Schmerzen aber so groß, dass sie sich einer eingehenden Untersuchung unterzog.

Kristina Reynolds, die beim vierten Platz in Peking die Nummer eins im deutschen Tor war, kommt die abgesprochene Pause auch wegen eines wichtigen Seminars in ihrem Medizinstudium im Sommersemester nicht ungelegen. Mit welchen beiden Torhüterinnenn Behrmann die Champions Trophy im Juli in Sydney und die Europameisterschaft Ende August in Amsterdam bestreiten wird, soll sich in den Lehrgängen im Frühjahr entscheiden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%