Hockey WM
Spanien zu stark für deutsche Hockey-Damen

Bei der Hallenhockey-WM in Wien hat die deutsche Damen-Nationalmannschaft überraschend das Aus ereilt. Im Halbfinale musste sich das Team von Bundestrainer Michael Behrmann den Spanierinnen 3:4 (1:3) geschlagen geben.

Die Damen des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) können die Titelverteidigung bei den 2. Hallen-Weltmeisterschaften in Wien überraschend zu den Akten legen. Das Team von Bundestrainer Michael Behrmann verlor im Halbfinale unerwartet mit 3:4 (1:3) gegen Spanien. Damit spielt Deutschland am Sonntag (11.40 Uhr) im "kleinen Finale" gegen die Ukraine (0:8 gegen die Niederlande) nur um Bronze. Spanien trifft dagegen im Endspiel (14.20 Uhr) auf "Oranje".

Gegen die Spanierinnen spielten die Deutschen ein Chancenverhältnis von 10:1 heraus, scheiterten vor dem Tor aber an den eigenen Nerven. Dabei hatte das Spiel planmäßig begonnen, als die Hamburgerin Jutta Müller in der fünften Minute das 1:0 erzielte. Danach zogen die Spanierinnen allerdings auf 3:1 davon.

Nach der Pause gelangen Marion Rodewald (22.) und Jennifer Plass (24.) zwar noch der Ausgleich, ehe Silvia Munoz zwei Minuten vor dem Spielende mit dem letzten ihrer insgesamt drei Treffer das Spiel entschied.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%