Kanu EM
Kanuten überzeugen in Pontevedra

Elf von 15 deutschen Booten sind zum Auftakt der Europameisterschaften im spanischen Pontevedra direkt in die Finals gepaddelt. Auch Olympiasieger Andreas Dittmer im Einercanadier überzeugte.

Zum Auftakt der Kanu-EM im spanischen Pontevedra sind elf von 15 deutschen Booten direkt in die Finals am Wochenende eingezogen. Damit wurden Hoffnungen auf eine große Medaillenausbeute geweckt. Eine besonders überzeugende Vorstellung bei den insgesamt acht deutschen Vorlaufsiegen über 500 und 1 000 Meter boten die Zweiercanadier-Olympiasieger Christian Gille/Tomasz Wylenzek (Leipzig/Essen) mit einem Doppelerfolg.

Der dreimalige Canadier-Olympiasieger Andreas Dittmer (Neubrandenburg) qualifizierte sich mit einem Sieg über 1 000 Meter und Platz zwei über die halbe Distanz ebenfalls für zwei Endläufe. Im Semifinale am Freitag nachsitzen müssen Wildwasser-Weltmeister Max Hoff (Köln/Dritter über 1 000 Meter) und Jonas Ems (Essen/Vierter über 500 Meter) im Einerkajak, Zweierkajak-Olympiasieger Ronald Rauhe/Tim Wieskötter (Potsdam) trotz ihres Vorlaufsieges und der Viererkajak der Männer über 500 Meter.

Fischer feiert souveränen Sieg

Fanny Fischer, Nichte der deutschen Rekord-Olympiasiegerin Birgit Fischer, stürmte mit Nicole Reinhardt (Potsdam) mit einem souveränen Sieg ins Zweierkajak-Finale über 500 Meter. Die weiteren deutschen Sieger des Tages waren Andreas Ihle/Rupert Wagner (Magdeburg/Essen) im Zweierkajak über 1 000 Meter sowie Olympiasiegerin Katrin Wagner-Augustin (Potsdam), die nach ihrem Einerkajak-Erfolg auch das Flaggschiff Viererkajak auf Platz eins führte.

Das Männer-Flaggschiff mit Norman Bröckl (Berlin), Sebastian Lindner (Potsdam), Marco Herszel (Magdeburg) und Björn Goldschmidt (Karlsruhe) schaffte mit Platz zwei über 1 000 Meter den Sprung in den Endlauf. Das Quartett muss bei der EM mit einem Podestplatz einen Leistungsnachweis bringen, um für die Heim-WM in Duisburg (8. bis 12. August) nominiert zu werden.

Die kontinentalen Titelkämpfe dienen dem kompletten deutschen WM-Team als Zwischenstation für Duisburg. Bei der EM vor einem Jahr im tschechischen Racice hatte das deutsche Team viermal Gold, die Rekordzahl von elfmal Silber und dreimal Bronze gewonnen. Am Abend stehen in Pontevedra noch die 500-Meter-Vorläufe auf dem Programm.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%