Premium Künstliche Intelligenz im Schach Kein Matt für den Menschen

Künstliche Intelligenz verändert Schach. Doch das hat der Beliebtheit des Spiels nicht geschadet, wie die Weltmeisterschaft in New York beweist. Sie zeigt außerdem: Menschen sind auch mit Maschinen eine ganze Menge wert.
Die Anzahl möglicher Schachpartien ist größer als die geschätzte Menge der Atome im Weltall. Quelle: Westend61/Getty Images
Bemerkenswert komplex

Die Anzahl möglicher Schachpartien ist größer als die geschätzte Menge der Atome im Weltall.

(Foto: Westend61/Getty Images)

New YorkEthan Litman trägt ein Schach-Trikot. Rot-weiß, ein buntes Wappen mit Dame und Schachbrettmustern. Keine Frage, der Elfjährige ist ein Fan. Fast eine Stunde steht er mit seinem Vater in einer Schlange vor dem Fulton Center in New York, um die erste Partie zwischen Magnus Carlsen und Sergei Karjakin sehen zu können.

 

Mehr zu: Künstliche Intelligenz im Schach - Kein Matt für den Menschen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%