Langlauf International
"Tour de Ski" in München gesichert

Trotz der unsicheren Klimasituation ist die zweite Station der neu geschaffenen "Tour de Ski" gesichert. Am 31. Dezember gastiert der Langlauf-Zirkus im Münchner Olympia-Park. Auftakt der Veranstaltung ist in Nove Mesto.

Am 31. Dezember macht der Langlauf-Zirkus im Rahmen der "Tour de Ski" in München halt. Die Veranstaltung im Olympia-Park ist nach Angaben der Organisatoren bereits jetzt gesichert. "Wir sind derzeit der schneesicherste Ort in Mitteleuropa", sagte Olympiapark-Chef Wilfried Spronk am Donnerstag bei einer Präsentation. Der Schnee für die 855m lange und durchschnittlich neun Meter breite Sprintstrecke im Olympiastadion wird künstlich produziert, selbst bei hohen Plusgraden. Als Lager für die rund 4 000 bis 5 000 Kubikmeter Schnee dienen Kühlzelte.

München ist am letzten Tag des Jahres mit einem Sprint-Wettbewerb die zweite von insgesamt fünf Stationen in drei Ländern (Deutschland, Italien, Tschechien) der neu geschaffenen "Tour de Ski". Nach dem Vorbild der Tour de France kämpfen die Ski-Langläufer vom 29. Dezember bis zum 7. Januar in acht Wettkämpfen um den Gesamtsieg.

FIS lobt Rekordpreisgeld aus

Der Internationale Ski-Verband FIS schüttet dabei ein Rekordpreisgeld von einer Million Schweizer Franken (rund 660 000 Euro) aus. Auftakt der Tour ist in Nove Mesto/Tschechien, das Finale steigt in Val di Fiemme/Italien. Neben München ist Oberstdorf mit zwei Rennen am 2. und 3. Januar zweiter deutscher Tour-Ort.

Laut FIS-Renndirektor Jürg Capol werden voraussichtlich alle Spitzenathleten, darunter auch die deutschen Stars Tobias Angerer, Axel Teichmann, Claudia Künzel und Evi Sachenbacher-Stehle, an den Start gehen. "Das Feedback ist sehr positiv", sagte Capol und verdeutlichte gleichzeitig die Bedeutung der Tour: "Wenn einer den Gesamtweltcup gewinnen will, muss er da mitmachen, sonst wird es ganz schwierig für ihn." Immerhin 400 Weltcup-Punkte gibt es für den Tour-Gesamtsieger.

Der ehemalige olympische Silbermedaillen-Gewinner Peter Schlickenrieder sprach bei der Präsentation von einer "extrem hohen Belastung" und einer "großen Herausforderung" für die erwarteten 180 Athleten (rund 100 Männer und 80 Frauen). Gewinnen werde der "perfekte Läufer". Die Frauen bewältigen in den acht Rennen 62km und müssen dabei 2 500 Höhenmeter überwinden, bei den Männern sind es 102km bei 4 000 Höhenmetern.

Bunter Mix aus unterschiedlichen Disziplinen

Die "Tour de Ski" ist eine Mixtur aus Sprints, Massenstart-Wettkämpfen, Jagdrennen und Rennen auf Zeit in beiden Stilarten. Die Gesamtsieger bei Frauen und Männern kassieren jeweils 150 000 Schweizer Franken (99 000 Euro), für die Sieger der separaten Sprint-Wertung sind je 10 000 Schweizer Franken (6 600) ausgelobt. Wie bei der Tour de France führt eine Nichtteilnahme bei einer Etappe zum Ausschluss aus der Wertung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%