sonstige Sportarten
Larfaoui bleibt an der Spitze der Fina

Auf dem Kongress des Internationalen Schwimm-Verbandes (Fina) wurde Mustapha Larfaoui zum vierten Mal als Präsident bestätigt. Der Algerier kam 1988 ins Amt und wird bis 2009 an der Fina-Spitze bleiben.

Mit der Arbeit von Mustapha Larfaoui ist man beim Internationalen Schwimm-Verband (Fina) nach wie vor sehr zufrieden. Der Algerier ist in Montreal bereits zum vierten Mal als Präsident bestätigt worden. Das ist das Ergebnis des Fina-Kongresses im Rahmen der Weltmeisterschaften in Kanada. Larfaoui wird der Fina damit bis 2009 weiter an der Spitze vorstehen. Er ist seit 1988 im Amt.

Die Präsidentin des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), Christa Thiel, wurde in Disziplinar-Ausschuss der Fina gewählt. Harm Beyer wird künftig im Doping-Ausschuss vertreten sein.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%