Leichtathletik Doping
Griechischer Sprinter Gousis unter Dopingverdacht

Der Grieche Anastasios Gousis wird des Dopings verdächtigt. Der 200-m-Sprinter sollte bei den Olympischen Spielen starten, wurde jedoch bei Trainingskontrollen positiv getestet.

Der griechische 200-m-Sprinter Anastasios Gousis steht unter Dopingverdacht. Der 29-Jährige, der für einen Start bei den Sommerspielen in Peking vorgesehen war, wurde nach Angaben des griechischen Fernsehens bei Trainingskontrollen positiv getestet. Er selbst dementierte: "Ich habe ein reines Gewissen. Es wäre dumm von mir, kurz vor den Spielen zu dopen."

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) bestätigte am Samstag den Fall, die Probe sei am 27. Juli in Griechenland genommen worden. Deshalb muss sich der griechische Leichtathletik-Verband Segas damit befassen, weil Gousis sich noch nicht unter IOC-Hoheit begeben hatte, wie IOC-Sprecherin Giselle Davies auf einer Pressekonferenz am Samstag erklärte.

"Die Tests wurden in der olympischen Zeit, die mit der Eröffnung des Olympischen Dorfes beginnt, durchgeführt worden, doch sie waren nicht vom IOC beauftragt worden", sagte Davies. Dem 200-m-Halbfinalisten von Athen drohen eine zweijährige Sperre und der Ausschluss von den Spielen in London 2012.

Die IOC-Exekutive hatte im Juli beschlossen, Sportler, die mindestens sechs Monate gesperrt waren, nicht zu den nächsten Spielen zuzulassen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%