Leichtathletik Golden League
Damen-Trio weiter auf Jackpot-Kurs

Drei Damen sind weiter im Rennen um den Jackpot in der Golden League. Michelle Perry (100m Hürden), Jelena Issinbajewa (Stabhochsprung) und Sanya Richards (400m) blieben auch in Rom in ihren Disziplinen unbesiegt.

Das Golden-League-Meeting von Rom ist von einem schweren Unfall überschattet worden. Der finnische Speerwerfer Tero Pitkämäki aus Finnland, der als einziger männlicher Athlet noch die Chance auf den Jackpot hatte, traf den französischen Weitspringer Salim Sdiri seitlich in den Rücken. Nach ersten Untersuchungen ist Sdiri außer Lebensgefahr, es besteht Verdacht auf einen Rippenbruch oder eine Lungenverletzung.

Bei seinem mit Spannung erwarteten Comeback nach erneuter Verletzungspause gewann Jamaikas Weltrekordler Asafa Powell die 100m in persönlicher Jahresbestzeit von 9,90 Sekunden vor Derrick Atkins (Bahamas/10,02). "Ich habe es locker angehen lassen. Meine Zeit zeigt: ich bin wieder voll der Alte."

Pitkämäki verspielt Chance auf Jackpot

Außer Pitkämäki, der entsetzt die Hände vors Gesicht schlug, als er sah, was sein Speer angerichtet hatte, dann aber den Wettkampf fortsetzte und am Ende Zweiter hinter dem Norweger Andreas Thorkildsen, blieb im Kampf um den Jackpot niemand auf der Strecke. Zuerst siegte 100m-Hürden-Weltmeisterin Michelle Perry (USA) in Jahres-Weltbestzeit von 12,44 Sekunden. Dann ihre US-Teamkameradin Sanya Richards in 49,77 Sekunden über 400m und einmal mehr Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa (Russland/4,90), deren US-Rivalin Jennifer Stuczynkski nach einer Verletzung beim Aufwärmen auf den Start verzichtet hatte.

Den drei im Jackpot verbliebenen Athletinnen fehlen nach der WM in Oska/Japan (25.8. bis 2.9.) im September noch Siege in Zürich (7.), Brüssel (14.) und beim Istaf in Berlin (16.) zum großen Geld. Allerdings müssen sie auch beim Weltfinale am 22./23. September in Stuttgart starten.

Begonnen hatte das Vorprogramm mit einer 5000m-Jahres-Weltbestzeit von 13:01,46 Minuten durch den Olympia- und WM-Zweiten Sileshi Sihine (Äthiopien). Für weitere herausragende Leistungen sorgten Adil Kaouch (Marokko), der in 3:30,77 Minuten die Saisonbestmarke über 1500m knapp verfehlte.

Oberschenkelamputierte Pistorius über 400m Zweiter

Der doppelseitig oberschenkelamputierte Südafrikaner Oscar Pistorius (21) wurde bei seinem ersten großen Auftritt in einem Rennen Nicht-Behinderter in 46,90 Sekunden Zweiter des 400m-B-Laufs. Seine Bestzeit steht bei 46,34. Um sich für Osaka zu qualifizieren, muss Pistorius die Norm von 45,95 schaffen. Dies will er am Sonntag im britischen Sheffield im Duell mit Olympiasieger Jeremy Wariner (USA) versuchen.

Den 400m-A-Lauf gewann in Abwesenheit von Wariner in 44,44 Sekunden Lashawn Merritt vor US-Landsmann Angelo Tayor (44,55).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%