Leichtathletik Golden League
Golden League macht in Rom Station

Einen knappen Monat vor dem Beginn der Olympischen Spiele in Peking messen die Topstars der Leichtathletik-Szene beim Golden-League-Meeting in Rom die Kräfte.

Fünf kämpfen um den Jackpot, 400-m-Olympiasieger Jeremy Wariner kämpft ums Selbstvertrauen, Prothesen-Sprinter Oscar Pistorius um die Olympia-Norm und Stabhochsprung-Kosmonautin Jelena Issinbajewa um einen Saisoneinstand nach Maß: Beim Golden-League Meeting der Leichtathleten heute in Rom steht vier Wochen vor dem Olympiaauftakt in Peking rund ein Dutzend Stars im Blickpunkt.

Ex-100-m-Weltrekordler Asafa Powell aus Jamaika sucht in seinem ersten europäischen Rennen des Jahres den Anschluss an die von Landsmann und Weltrekord-Nachfolger Usain Bolt vorgelegten 9,72 Sekunden sowie die 9,68 bei allerdings zu viel Rückenwind von Dreifach-Weltmeister Tyson Gay (USA). Powell konnte auf der kürzesten Sprintstrecke wegen einer Brustmuskelzerrung erst drei Saisonwettkämpfe bestreiten und wird mit 9,90 geführt.

Wariner will Revanche

Nach zwei Niederlagen gegen Vizeweltmeister Lashawn Merritt will 400-m-Weltmeister Jeremy Wariner die Revanche auf der Stadionrunde, um so verlorenes Selbstvertrauen zurückzugewinnen. Beim Golden-League-Auftakt Anfang Juni in Berlin und vor gut einer Woche bei den US Trials zog der US-Amerikaner gegen seinen Landsmann jeweils den Kürzeren.

Südafrikas Prothesen-Sprinter Oscar Pistorius versucht im B-Lauf die Olympianorm von 45,55 Sekunden anzugreifen, von der er bislang noch weit entfernt ist (47,78). Sein Traum, als Behinderter an Olympischen Spielen teilzunehmen, dürfte sich wohl erst 2012 in London erfüllen.

Issinbajewa kehrt zurück

Seit dem Gewinn von Hallen-WM-Gold im März in Valencia bestritt Stab-Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa keinen Wettkampf. Die Konkurrenz nutzte die Zeit, um aufzuholen. Die US-Amerikanerin Jennifer Stuczynski verbesserte sich auf 4,92 und kündigte an, bei Olympia "in einen russischen Hintern" treten zu wollen.

Issinbajewa muss nun in Rom im Kampf mit ihrer brasilianischen Trainingskollegin Fabiana Murer (2008 schon 4,80) sowie gegen Ex-Weltrekordlerin Swetlana Feofanowa (Russland/4,75) ihre Klasse beweisen. Mit dabei sind auch die deutsche Meisterin Carolin Hingst (Mainz) und die Leverkusenerin Silke Spiegelburg. Als weitere deutsche Starter haben sich Weitspringer Nils Winter (Leverkusen) und Speerwerfer Peter Esenwein (Kornwestheim) angekündigt.

Ein Quintett kämpft derweil im Olympiastadion um die Dollar-Million des Jackpots. Favoritinnen sind Kenias Pamela Jelimo über 800m sowie die seit 31 Wettkämpfen ungeschlagene Hochsprung-Weltmeisterin Blanka Vlasic (Kroatien).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%