Leichtathletik Meeting
Jennifer Oese landet in Götzis auf Podestplatz

Beim Meeting in Götzis hat Siebenkämpferin Jennifer Oeser den dritten Platz (6 366 Punkten) erreicht. Zehnkämpfer Andre Niklaus stellte in Götzis als Fünfter mit 8 340 Punkten eine neue persönliche Bestleistung auf.

Beim Mehrkampf-Meeting der Leichtathleten im österreichischen Götzis hat Siebenkampf-Olympiasiegerin Carolina Klüft bereits ihren fünften Sieg in Serie gefeiert. Mit 6 681 Punkten erreichte die Schwedin zwar eine neue Jahres-Weltbestleistung, blieb aber deutlich hinter dem erträumten Europarekord der Russin Larissa Turschinskaja von 7 007 Punkten aus dem Jahr 1989 zurück. Zweite wurde mit 6 626 die ukrainische Hallen-Weltmeisterin Ljudmilla Blonska, Rang drei ging an die EM-Vierte Jennifer Oeser aus Leverkusen (6 366).

Dabei übertraf die 23-Jährige locker die bei 6 000 Punkten stehende Norm für die Weltmeisterschaften im japanischen Osaka (25.8.-2.9.). Das gelang auf Rang acht auch der EM-Dritten Lilli Schwarzkopf (6 202), auf Platz elf ihrer Paderborner Vereinskollegin Claudia Tonn (6 108) und der Neubrandenburgerin Julia Mächtig auf Platz zwölf (6 077). Die ehemalige Hallen-Europameisterin Karin Ertl (Regensburg) hatte ihren Start wegen einer Erkältung kurzfristig absagen müssen.

Klüft (24), die ihre letzte Niederlage im Sommer 2001 kassierte, ist durch ihren Erfolg nun zusammen mit der ehemaligen US-Rekordlerin Jane Frederick Rekordsiegerin im Mehrkampf-Mekka in Vorarlberg. Frederick hatte sich 1978 und 1979, 1981 und 1982 sowie 1985 durchgesetzt.

Überraschungssieger im Zehnkampf

Bei den Männern erfüllten gleich drei deutsche Zehnkämpfer die WM-Norm. Beim Überraschungssieg des erst 21-jährigen Weißrussen Andrei Krautschanka mit der Jahres-Weltbestleistung von 8 617 Punkten wurde Hallen-Weltmeister Andre Niklaus (Berlin) als bester Deutscher mit der persönlichen Bestleistung von 8 340 Fünfter, der auf 8 255 verbesserte U23-EM-Dritte Norman Müller (Halle/Saale) Siebter und der EM-Fünfte Pascal Behrenbruch (Frankfurt) mit 8 199 Neunter.

Eine herbe Enttäuschung erlebte Weltmeister und Vorjahressieger Bryan Clay aus den USA, der von einem Angriff auf den Weltrekord (9 026) geträumt hatte, am zweiten Tag nach einem schwachen Diskuswurf auf nur 36,14 jedoch noch auf Rang drei zurückfiel (8 493). Zweiter wurde Olympiasieger und Weltrekordmann Roman Sebrle (Tschechien/8 518), der mit fünf Erfolgen auch Rekordsieger in Götzis ist und 2001 an gleicher Stelle die globale Bestmarke erzielte.

Die WM-Tickets für die deutschen Athleten werden endgültig beim Mehrkampf-Meeting in Ratingen (16./17. Juni) vergeben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%