Leichtathletik Meeting
Niklaus startet motiviert in die neue Saison

Andre Niklaus ist stärker und motivierter als jemals zuvor. "So viel wie jetzt hatte Andre noch nie drauf", sagt Trainer Rainer Pottel vor dem "Gipfeltreffen" der Mehrkämpfer am Wochenende in Götzis.

Andre Niklaus geht nach seinem überraschenden Hallenweltmeister-Titel motivierter als jemals zuvor in die neue Zehnkampf-Saison. "So viel wie jetzt hatte Andre noch nie drauf", sagt Trainer Rainer Pottel vor dem "Gipfeltreffen" der Mehrkämpfer am Wochenende im Mehrkampf-Mekka Götzis und lobt weiter: "Andre hat an innerer Stärke gewonnen, ist noch viel heißer geworden. Das merkt man schon im Training."

Trotzdem macht sein Schützling vorsichtshalber auf Understatement: "So stark wie dieses Jahr war das Feld selten. Da rede ich lieber nicht vom Podest. Top-Ten mit Bestleistung - das wäre gut", meint der WM-Vierte aus Berlin zurückhaltend. Pottel sagt, dies sei ein "bisschen Selbstschutz" - und nicht verkehrt.

Internationale Elite am Start

Am Vorarlberg trifft Niklaus unter anderem auf Weltmeister Bryan Clay, dessen Vorgänger Tom Pappas (beide USA) und Tschechiens Weltrekordler Roman Sebrle. Sieben der besten Acht der letzten WM in Helsinki sind im "Mösle"-Stadion bei der 32. Auflage des renommiertesten Mehrkampf-Meeting der Welt dabei. Hinzu gesellt sich der kasachische Olympia-Dritte Dimitri Karpow.

"Die Tage in Österreich sind für mich ein vorzeitiger Saisonhöhepunkt. Man sichtet die Konkurrenz, tastet sich ab, erkennt, woran man noch arbeiten muss", erzählt Niklaus: "Viele fragen mich, ob es eine veränderte Situation für mich ist, weil ich jetzt als Hallen-Weltmeister an den Start gehe. Das sehe ich nicht so, weil ich selbst mein schärfster Kritiker bin. Für mich geht es immer darum, meine Punktzahl zu verbessern." Die steht seit Helsinki bei 8 316.

In Götzis wolle er die Handbremse lösen, um in Ratingen vier Wochen später (24./25. Juni) in Fahrt zu sein. Hier müssen sich die deutschen Mehrkämpfer durch mindestens 8 000 Punkte für die EM in Göteborg (6. bis 13. August) qualifizieren: "In Göteborg werde ich dann Vollgas geben", verspricht der 24-Jährige. Zuletzt hatte der zweimalige U23-Europameister indes mit leichten Problemen im rechten Fuß zu kämpfen: "Aber alles halb so wild, das sind typische Zehnkämpfer-Wehwehchen."

Marktwert deutlich gestiegen

Die zweieinhalb Monate nach seinem Triumph von Moskau Mitte März waren geprägt von zwei längeren Trainingslagern und zahlreichen Sponsoren und Medienterminen. "Der Hallen-Weltmeistertitel hat Andre richtig sexy gemacht", sagt sein Manager Andreas Rink. Sein Marktwert sei deutlich gestiegen. Er werde demnächst auch in Illustrierten zu sehen sein, die nichts mit Sport zu tun haben. "Andre gilt ja als Beauty und wird zeigen, was er hat."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%