#London2017
Die Instagram-Stars unter deutschen Leichtathleten

Viele junge Leichtathleten aus Deutschland nutzen die Bilderplattform Instagram zum Selbstmarketing. Das ist wichtig fürs eigene Image und für die Geldgeber der Sportler. Wer sich am besten verkauft. Eine Rangliste.
  • 0

DüsseldorfSportler, die Sponsoren anlocken wollen, brauchen eine Fangemeinde. Viele junge Leichtathleten haben das verstanden und arbeiten systematisch daran, in den sozialen Netzwerken bekannter zu werden. Favorit unter jungen Athleten ist dabei jedoch nicht der Platzhirsch Facebook, sondern das viel später entstandene Bildernetzwerk Instagram.

Der Vorteil der sozialen Netzwerke für die Sportler ist: Sie sind weniger abhängig von Aktivitäten der Verbände, der Aufmerksamkeit der traditionellen Medien und sogar der eigenen sportlichen Erfolge. Durch geschickte Präsentation und regelmäßige Aktivitäten können sie sich eine Fangemeinde aufbauen, die auch ihren eigenen Werbewert erhöht.

Der Weg zur Online-Popularität von Instagram-Größen wie Sophia Thiel oder Pamela Reif ist zwar noch sehr weit. Doch einige Sportler haben inzwischen eine Fangemeinde zwischen 10.000 und 100.000. Das ist eine Größenordnung, die für Werbeaktivitäten von Unternehmen bereits interessant ist, vor allem wenn die Anhängerschaft aktiv sind.

Deutsche Leichtathleten im Netz

Ich wünsche Euch einen guten SPRUNG in den Mai😀 #training #sprung

Ein Beitrag geteilt von Raphael Holzdeppe Official (@raphael_holzdeppe) am

Made it. Danke für alle, die mit mir gekämpft und mich unterstützt haben. #hammer #final

Ein Beitrag geteilt von Kathrin Klaas (@kathrin_klaas) am


Das war zum Beispiel zuletzt so, als die neue deutsche Sprinthoffnung Gina Lückenkemper als erste Deutsche seit 26 Jahren die 100 Meter unter 11 Sekunden lief. 12.000 Personen fanden ein Bild von ihr zu diesem Rekord gut. Mehr als 300 hinterließen einen Kommentar. Das sind für Lückenkemper extrem hohe Zahlen angesichts einer Abonnentenzahl von 58.300 auf Instagram.

Die 20 Jahre alte Sportlerin zählt damit zu den Leichtathletik-Stars auf Instagram. Dass ihr Erfolg in diesem sozialen Netzwerk hart erarbeitet ist, zeigen ihre inzwischen mehr als 330 Bilder, die sie veröffentlicht hat. Zwar hatte sie schon öfter mehrere tausend „Likes“, aber noch nie ein solch hohes Niveau an Kommentaren.


Das hat sie selbst sofort erkannt – und versucht es sogleich professionell zu nutzen, indem sie nach ihrem Sieg neugierig die Frage stellte, wo ihre Fans denn alle herkommen: „After my insta live im curious....where are y'all from?“ Posts auf Englisch sind normal für sie. Die Frage selbst ist ein bekannter Kniff, um besser mit den Fans in Kontakt zu kommen.

All dies wiederum ist wichtig für Sponsoren: Je näher ein prominenter Sportler an seinen Anhängern dran ist, umso attraktiver wird er für die immer beliebter werdende direkte Werbung als „Beeinflusser“ oder neudeutsch „Influencer“.

Kommentare zu " #London2017: Die Instagram-Stars unter deutschen Leichtathleten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%