sonstige Sportarten
Mary Pierce löst in New York das Finalticket

Die Französin Mary Pierce steht im Spätherbst ihrer Karriere im Finale der US Open in New York. Gegen die russische Vorjahresfinalistin Jelena Dementjewa setzte sich Pierce mit 3:6, 6:2 und 6:2 durch.

Im 13. Anlauf hat Mary Pierce bei den US-Open in New York erstmals das Finale erreicht. Die 30-Jährige ist damit die erste Französin in der 125-jährigen Geschichte des vierten Grand-Slam-Turniers, die im Finale nach dem Titel greift. Pierce setzte sich im Halbfinale mit 3:6, 6:2, 6:2 gegen die russische Vorjahresfinalistin Jelena Dementjewa durch. Ihre Gegnerin im Finale am Samstag wird anschließend zwischen der Belgierin Kim Clijsters und der neuen Weltranglisten-Ersten Maria Scharapowa ermittelt.

Pierce steht damit zum sechsten Mal in ihrer Laufbahn im Finale eines der vier Major-Turniere. 1995 gewann sie die Australian Open, 2000 in Paris. Sie klettert mit dem Erfolg in der neuen Weltrangliste auf Platz sechs oder fünf, wenn die das Turnier gewinnen sollte. Sie steht damit erstmals wieder seit April 2002 unter den Top Ten.

Jelena Dementjewa zunächst überlegen

Jelena Dementjewa hatte die Partie überlegen begonnen. Die 23-Jährige war die präzisere Spielerin und ging nach einem schnellen Start früh mit 2:0 in Führung. Mit einem zweiten Break zum 6:3 entschied sie den Durchgang für sich. Pierce ließ anschließend die Physiotherapeutin rufen und sich zunächst am Rücken behandeln und den rechten Oberschenkel bandagiert. Durch diese medizinische Behandlungen wurde das Match insgesamt zwischen den Sätzen zwölf Minuten unterbrochen. Dementjewa verlor dadurch offensichtlich ihren Rhythmus und gab den zweiten Satz nach Breaks zum 1:2 und 2:5 ab.

Pierce nach Verletzungspause stärker

Pierce konnte ihr Spiel nach der Verletzungspause steigern und beherrschte Dementjewa im entscheidenden Satz mit ihren harten Grundschlägen in die Ecken eindeutig. Mit Breaks zum 2:1 und 4:1 entschied sie die Partie nach 2:03 Stunden für sich. Pierce gelang damit im dritten Treffen mit Dementjewa der erste Sieg. Die Russin hat allerdings am Sonntag noch die Chance auf einen Titel in New York. Sie steht mit ihrer italienischen Partnerin Flavia Pennetta im Doppelendspiel gegen Lisa Raymond/Samantha Stosur (USA/Australien).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%