Nordische Kombination Weltcup
Nordischer Ski-Weltcup fällt Wetter zum Opfer

Der gesamte nordische Ski-Weltcup legt am kommenden Wochenende eine wetterbedingte Pause ein. Die im Aostatal geplanten Langlaufrennen in Sprint und Verfolgung mussten wegen Schneemangels abgesagt werden.

Am kommenden Wochenende muss der komplette nordische Ski-Weltcup aufgrund des schlechten Wetters ausfallen. Der Internationale Skiverband FIS fand für das ausgefallene Skispringen im tschechischen Harrachov keinen Ersatzausrichter. Die im Aostatal geplanten Langlaufrennen in Sprint und Verfolgung waren zuvor wegen Schneemangels ebenfalls abgesagt worden, möglicherweise werden die Distanzrennen am 13. Dezember (Mittwoch) in Cogne nachgeholt. In der Nordischen Kombination hatte sich von vornherein kein Ausrichter für den 9./10. Dezember gefunden.

Die Entscheidungen über die Ausrichtung der nordischen Ski-Weltcups am letzten Wochenende vor Weihnachten (16./17. Dezember) sollen in dieser Woche fallen. Im schweizerischen Engelberg (Skispringen) und im französischen La Clusaz (Langlauf) gibt es derzeit wegen der warmen Witterung noch nicht genügend Schnee, allerdings ist in den kommenden Tagen der zur Produktion von Kunstschnee nötige Nachtfrost vorhergesagt. In der Nordischen Kombination soll ein Weltcup im österreichischen Ramsau stattfinden.

Mehr Glück haben die Biathleten, deren am Freitag beginnender Weltcup in Hochfilzen/Österrich dank Großglockner-Schnee stattfinden soll.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%