sonstige Sportarten
Pevenage-Comeback bei T-Mobile offiziell

Das Team T-Mobile hat jetzt auch offiziell die Rückkehr des Belgiers Rudy Pevenage in die Equipe von Jan Ullrich bestätigt. Der 54-Jährige wird neuer sportlicher Leiter.

Jetzt ist es auch offiziell: Rudy Pevenage kehrt als sportlicher Leiter ins Team T-Mobile zurück. Der Belgier, der schon von 1995 bis 2002 in gleicher Funktion beim Team Telekom tätig war, soll die Vorbereitung der Mannschaft um Jan Ullrich für die Tour de France 2006 leiten. Zuletzt war der 54-Jährige persönlicher Trainer und Berater von Ullrich.

"Rudy hatte als Jans sportlicher Berater eine Aufgabe, die zwar außerhalb des Rennstalls angesiedelt war, aber direkte Auswirkungen auf das Team hatte. Wir wollen aber weniger Reibungsverluste und uns noch professioneller aufstellen", begründete der neue Teamchef Olaf Ludwig die Reaktivierung des früheren Radprofis.

Pevenage ersetzt Godefroot

Möglich wird Pevenages Rückkehr letztlich durch den Abschied des bisherigen Teamchefs Walter Godefroot zum 31. Dezember. Die beiden ehemals gut befreundeten Belgier hatten sich Ende 2002 überworfen, als Pevenage das Team Telekom kurzfristig verließ, um Ullrich zum Coast-Rennstall und später zur Bianchi-Mannschaft zu folgen.

Der bisherige T-Mobile-Sportchef Mario Kummer wird im Zuge der Neustrukturierung des Bonner Rennstalls Sport-Technischer Direktor des Teams. "Die in diesem Jahr neu gestartete Pro-Tour stellt enorm hohe Anforderungen an Fahrer, Personal und im Besonderen auch an die sportliche Leitung. Damit reifte die Überlegung, diese Position einzuführen. Mario ist dafür die Idealbesetzung", erklärte Ludwig auf der Internet-Homepage des Rennstalls.

Ullrich mit mehr Verantwortung

Auch Ullrich selbst soll künftig mehr Verantwortung übernehmen. In alle Planungen rund um das Team - insbesondere hinsichtlich der Tour de France - ist der 31-Jährige eingebunden. Das habe eine konzentrierte Vorbereitung auf den ursprünglich geplanten letzten Saisonstart beim Klassiker "Meisterschaft von Zürich" verhindert, weshalb Ullrich seine Saison vorzeitig beendet hat. Stattdessen wolle er "ausreichend regenerieren, um die neuen Ziele in Angriff nehmen zu können", so der Toursieger von 1997.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%