Radsport Fernfahrt
Boonen bei Tour-de-Suisse-Auftakt bärenstark

Tom Boonen hat die erste Etappe der 70. Tour de Suisse gewonnen. Im Schlussspurt setzte sich der belgische Straßenrad-Weltmeister in Baden vor dem Italiener Davide Bennati durch, Jan Ullrich kam im Hauptfeld ins Ziel.

Auch bei der Tour de Suisse macht Straßenrad-Weltmeister Tom Boonen seinem Ruf als Sprinterkönig alle Ehre. Der Belgier hat die Auftaktetappe der 70. Auflage der Schweiz-Rundfahrt gewonnen und feierte damit seinen 17. Saisonsieg. Der Quickstep-Kapitän setzte sich im Schlussspurt des Teilstücks über 154,8km mit Start und Ziel in Baden vor dem Italiener Davide Bennati (Lampre) und Spaniens Ex-Weltmeister Oscar Freire (Rabobank) durch. Zeitgleich nach ebenfalls 3:51:14 Stunden kam der Berliner Björn Schröder auf dem achten Platz noch vor seinem Milram-Kapitän Erik Zabel (Unna) an. T-Mobile-Kapitän Jan Ullrich kam erwartungsgemäß mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Lange hatte am Samstag ein Youngster den Topstars die Schau gestohlen. Allerdings auch unbehelligt von den Favoriten hatte der 21-jährige Spanier Jose Antonio Redondo 130km vor dem Ziel eine Alleinfahrt gestartet. Rund 90km fuhr der Würth-Teamkollege des Ansbachers Jörg Jaksche bei idealem Sommerwette allein an der Spitze, ehe ihn die beiden Schweizer Verfolger Steve Zampieri (Phonak) und Michael Albasini (Liquigas) vor den letzten 40km stellten.

Als Lohn für seinen Kraftakt durfte sich Redondo immerhin als "Berg-König" feiern lassen und holte auch noch das Trikot des Punktbesten, da er bei allen vier kleineren Bergwertungen sowie zwei Sprintprüfungen teilweise weit vor den Verfolgern fuhr. Seinen Vorsprung hatte Redondo 98km vor dem Ziel auf 8:45 Minuten ausgebaut, als das Hauptfeld anzog und den Rückstand binnen 25km halbierte.

Ullrich radelt locker mit

Damit war Redondos Schicksal frühzeitig besiegelt, als Zampieri und Albasini in Sichtweite kamen, gab sich Redondo geschlagen. Allerdings hielten dann auch die beiden Eidgenossen dem Druck des heranrasenden Feldes nicht stand, wobei Ullrich die Aufholjagd problemlos mitgestaltete. Im Finale war das Peloton fünf Kilometer vor dem Ziel zusammen.

Auch das zweite Teilstück am Sonntag führt trotz eines Höhenunterschiedes von knapp 500m zwischen Start und Ziel über flaches Terrain und lässt einen erneuten Sprintsieg erwarten. Der Abschnitt beginnt in Bremgarten und endet nach 155,9km in Einsiedeln.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%