Radsport Giro d'Italia
Bruseghin siegt - Klöden landet auf Platz 3

Astana-Pilot Andreas Klöden hat beim Einzelzeitfahren der 10. Etappe des Giro d'Italia nur knapp den Tagessieg verpasst. Marzio Bruseghin (Italien) gewinnt vor Alberto Contador.

Astana-Pilot Andreas Klöden (Cottbus) fuhr auf der zehnten Etappe des 91. Giro ditalia nur knapp am Sieg vorbei. Der ehemalige Tour-de-France-Zweite landete im anspruchsvollen Einzelzeitfahren über 39,4 km von Pesaro nach Urbino in 57:01 Minuten auf Platz drei hinter dem Italiener Marzio Bruseghin (Lampre/56:41) und dem spanischen Tour-Sieger Alberto Contador (Astana/56:49). In der Gesamtwertung verbesserte sich Klöden mit einem Rückstand von 7:54 Minuten auf den in Führung liegenden Italiener Giovanni Visconti (Quick-Step) auf den sechsten Rang.

Bester deutscher Profi bleibt Gerolsteiner-Fahrer Matthias Ruß (Oberried) als Zweiter. Der 24-Jährige verpasste es allerdings, als erst vierter deutscher Fahrer das Rosa Trikot des Führenden zu übernehmen. Im Zeitfahren landete Ruß im geschlagenen Feld und liegt nun 3:31 Minuten hinter Visconti. Die elfte Etappe führt am Mittwoch über 193 km von Urbania nach Cesena.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%