Radsport Tour de France
Der Tour droht doch noch ein Dopingfall

Der 93. Tour de France droht doch noch ein Dopingfall. Wie der Weltverband UCI bekannt gab, sei eine Dopingprobe "ungewöhnlich" gewesen. Weitere Einzelheiten wurden aber nicht bekannt.

Auch die 93. Tour de France scheint nicht ohne einen Dopingfall über die Bühne gehen zu können. Das gab der Radsport-Weltverband UCI am Mittwoch unter Bezug auf einen Bericht des Paris Dopingkontroll-Labors bekannt. Demnach sei eine Dopingprobe "ungewöhnlich" gewesen. Die UCI nannte jedoch weder den Namen des Fahrers, die gefundene Substanz noch das Datum der Probe.

"Das Ergebnis muss erst noch durch eine Gegenanalyse bestätigt werden. Oder der Fahrer muss auf eine zweite Probe verzichten", heißt es in der UCI-Mitteilung.

Eine Bestätigung des positiven Ergebnisses würde den ersten Dopingfall bei der "Großen Schleife" bedeuten. Während der Frankreich-Rundfahrt waren alle kontrollierten Proben negativ gewesen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%