Radsport Tour de France
Tour de France: Die Splitter vom 14. Juli

Um die Muskulatur nach den Tour-Etappen der Fahrer schneller zu regenerieren, hat T-Mobile zwei aufblasbare Entspannungsbecken mit im Gepäck. Das 13 Grad kalte Wasser ist allerdings nicht nach dem Geschmack aller Fahrer.

Zur 94. Auflage der Tour de France hat der Sport-Informations-Dienst (sid) die Splitter zusammengestellt.

Eisig: Zur schnelleren Regeneration der Fahrer nach den anstrengenden Tour-Etappen hat T-Mobile zwei aufblasbare Entspannungsbecken mit im Gepäck. Die Bewegungsübungen im 13 Grad kalten Wasser sind allerdings nicht nach dem Geschmack aller Fahrer. Das kalte Wasser verengt die Blutgefäße, bei Bewegungen weiten sie sich wieder aus.

Pflichtbewusst: T-Mobile-Masseur Dieter "Eule" Rutenberger ist sauer über die Berichterstattung der angeblich schlampigen Dopingkontrollen. "Eule" ist seit acht Jahren nach den Etappen für die Dopingtests der Bonner Mannschaft verantwortlich und hält Gerüchte über Urintausche für "Räuberpistolen". Der Mecklenburger räumt allerdings ein, dass Dopingtests bei Bayern- und Schweiz-Rundfahrt professioneller sind. Dort wird er mit der Testperson von einem Dopingbeauftragten zur Kontrolle begleitet.

Unfall: Kai Reus, vom Rabobank-Team, ist am Freitag im Training schwer verunglückt. Der Junioren-Weltmeister von 2003 zog sich Kopf- und Rippenverletzungen sowie einen Schlüsselbeinbruch zu und wurde nach einer Operation in Grenoble ins künstliche Koma versetzt.

PlanmÄSsig: Nach nur einer Woche ist für den dreifachen Straßenrad-Weltmeister Oscar Freire die Tour beendet. Der von Beginn an von Gesäßbeschwerden geplagte Spanier wollte zumindest die "Woche der Sprinter" absolvieren und schaffte das mit drei Podestplätzen auch bravourös. Nun allerdings wird der "Rabobankler" einen Operationstermin wahrnehmen und eine Zyste am Gesäß entfernen lassen.

Planungen: Teamchef Bjarne Riis, vom CSC-Rennstall , ist jetzt schon mit der Planung für die kommende Saison beschäftigt. Zeit dafür hat der Teamchef genug, denn wegen seiner Dopingvergangenheit ist der Tour-Sieger von 1996 bei der "Großen Schleife" nicht vor Ort. Am Freitag verlängerte der Norweger Kurt-Asle Arvesen seinen Vertrag bis 2009. Für den gleichen Zeitraum hatte sich zuvor ebenfalls am Rande der Tour auch der Berliner Jens Voigt weiterverpflichtet.

Auf dem Mountainbike begleitet der Franzose Marc Vinco die Tour-Karawane. Der achtmalige Trial-Weltmeister unterhält die Tour-Fans mit akrobatischen Kunststücken auf dem Rad jeweils vor den Etappenstarts und nach den Zielankünften.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%