Radsport Tour de France
Tour für Zandio und Di Gregorio nach Sturz beendet

Mit einem Schlüsselbeinbruch nach einem schweren Sturz ist die Tour de France für den Spanier Xavier Zandio beendet. In den Sturz verwickelt war auch der Franzose Remy di Gregorio, der mit Ellenbogenbruch aufgab.

Nach schweren Stürzen mussten der Spanier Xavier Zandio und der Franzose Remy di Gregorio die Tour de France vorzeitig beenden. Zandio, ein Helfer von Mitfavorit Alejandro Valverde im spanischen Team Caisse d'Epargne, gab mit einem Schlüsselbeinbruch auf. Er war auf der vierten Etappe zwischen Villers-Cotterets und Joigny 124km vor dem Ziel zu Fall gekommen.

In den Sturz war auch Di Gregorio vom französischen Team Francaise des Jeux verwickelt, der es zwar noch mit gut acht Minuten Rückstand ins Ziel schaffte, aber wegen eines Ellenbogenbruchs nicht mehr weiterfahren kann.

Nach der Aufgabe von Zandio und Di Gregorio sind nun noch 185 der ursprünglich 189 Tour-Starter im Rennen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%