Radsport Vuelta
Zabel jubelt bei Winokurow-Triumph in Spanien

Während Alexander Winokurow sich im Triumph seines Vuelta-Gesamtsieges sonnen konnte, ist Erik Zabel auf der letzten Etappe noch einmal ins Rampenlicht gesprintet. Der Milram-Kapitän siegte nach 142,2km in Madrid.

Die letzte Etappe der Vuelta haben zwei ehemalige Telekom-Stars noch einmal zum jubeln genutzt. Während Alexander Winokurow als erster Kasache die 61. Spanien-Rundfahrt gewinnen konnte, sprintete Erik Zabel auf dem letzten Tagesabschnitt zum Sieg. Der Kapitän des Astana-Teams verteidigte das Goldtrikot des Spitzenreiters in der Gesamtwertung vor dem spanischen Topfavoriten Alejandro Valverde (Illes Balears) und seinem Astana-Teamgefährten Andrej Kaschetschkin aus Kasachstan erfolgreich.

Der Milram-Kapitän hingegen setzte sich nach 142,2km durch die Straßen der spanischen Hauptstadt Madrid im Schlussspurt vor dem Norweger Thor Hushovd (Credit Agricole) durch, der damit das Blaue Trikot des Punktbesten gewann.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%