Radsport WM
Zabel-Nominierung führt zu Kühnle-Rücktritt

Das Mehrheits-Votum des Bundes Deutscher Radfahrer für einen WM-Start von Erik Zabel hat zu einem Bruch innerhalb des Verbandes geführt. Vize-Präsident Dieter Kühnle erklärte nach der Entscheidung seinen Rücktritt.

Der Vize-Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer Dieter Kühnle hat nach der Entscheidung, den 37 Jahre alten Radstar Erik Zabel trotz seiner Doping-Vergangenheit (Epo-Doping 1996) für die Titelkämpfe in Stuttgart (26. bis 30. September) zu nominieren, seinen Rücktritt erklärt. Der im Verband für Kommunikation und Marketing zuständige Funktionär hatte sich zuvor klar gegen die Pro-Zabel-Haltung von BDR-Chef Rudolf Scharping gestellt, hatte aber mit seiner Position keine Mehrheit im Präsidium gefunden.

"Es tut mir sehr leid, dass ich diesen Weg gehen musste. Aber die vom Präsidenten eingeschlagene Generalausrichtung des Verbandes kann ich als für Kommunikation zuständiger Vizepräsident nicht länger glaubwürdig vertreten", sagte Kühnle, der die Sitzung am Mittwoch vorzeitig verlassen hatte. Der 62-Jährige hatte für den Aufbau einer neuer Generation von Fahrern plädiert, war dabei aber vor allem bei Scharping auf Widerstand gestoßen. "Der BDR hätte Mut zeigen müssen, aber dieses Signal ist leider ausgeblieben."

WM-Start von Zabel eine klare Entscheidung

Der BDR hatte sich auf seiner Sitzung in Frankfurt/Main klar für einen WM-Start von Zabel ausgesprochen, obwohl dieser am 24. Mai gemeinsam mit seinem langjährigen Teamkollegen Rolf Aldag Doping in seiner Telekom-Zeit gestanden hatte. Das Geständnis des amtierenden Vize-Weltmeisters bezog sich auf ein "einmaliges" Vergehen während der Tour de France 1996.

Sportrechtlich war das Vergehen verjährt und hatte für Zabel keine Konsequenzen mehr. Ebenso wie Kühnle hatte auch Stuttgarts Oberbürgermeisterin Susanne Eisenmann als Vorsitzende des WM-Organisationskomitees im Sinne eines Neuanfangs im Radsport einen WM-Ausschluss gefordert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%