Rodeln Weltcup
David Möller muss Zöggeler den Vortritt lassen

David Möller hat beim Weltcup-Finale der Rodler eine Überraschung verpasst und musste Armin Zöggeler dem Gesamtsieg überlassen. Dem Italiener reichte ein zweiter Platz zum Triumph.

David Möller hat die Überraschung beim Weltcup-Finale der Rodler verpasst, doch das deutsche Quartett krönte die erfolgreiche Saison mit einem Abschlusssieg im Team-Wettkampf vor Österreich und Gastgeber Lettland.

Möller (Schalkau) musste in Sigulda dem souveränen Olympiasieger Armin Zöggeler trotz seines ersten Podestplatzes auf der schwierigen Kunsteisbahn zum dritten Mal in Folge den Gesamtsieg überlassen. Nach dem versöhnlichen Abschluss zeigte er sich jedoch als fairer Verlierer. "Armin leistet sich keine Fehler, er fährt wie eine Maschine, egal bei welchen Bedingungen. Er hatte den Sieg schon vorher so gut wie sicher", sagte Möller und schickte hinterher: "Im nächsten Jahr werde ich aber wieder angreifen und ihm ein schönes Duell liefern.'

Tagessieg geht an Albert Demtschenko

Dem Italiener reichte am Sonntag im achten und letzten Saisonrennen ein zweiter Platz mit 0,067 Sekunden Rückstand hinter dem Russen Albert Demtschenko zum siebten Gesamterfolg. Der drittplatzierte Möller lag in der Endabrechnung letztlich 70 Punkte hinter dem fünfmaligen Weltmeister Zöggeler. Demtschenko verdrängte Jan Eichhorn (Oberhof), der Siebter wurde, noch von Gesamtrang drei.

Möller sowie die Gesamtweltcup-Sieger Tatjana Hüfner (Oberwiesenthal) und Patric Leitner/Alexander Resch (Königssee/Berchtesgaden) holten abschließend im Team-Wettbewerb den Gesamtsieg. Auf Platz zwei landeten die US-Amerikaner, der dritte Rang ging an Österreich.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%