sonstige Sportarten
Rückschläge für Lions und Eisbären

Am neunten Spieltag der DEL musste Spitzenreiter Frankfurt Lions eine 1:3-Schlappe beim ERC Ingolstadt einstecken. Auch Meister Eisbären Berlin blieb bei der 1:2-Niederlage bei den DEG Metro Stars ohne Punkte.

In der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) bleibt es dank des ERC Ingolstadt an der Spitze spannend. Tabellenführer Frankfurt Lions hat nach drei Siegen in Folge in der eine Niederlage einstecken müssen. Die Hessen verloren am neunten Spieltag beim Pokalsieger ERC Ingolstadt mit 1:3 (0:2, 1:0, 0:1). ie Adler Mannheim bleiben den Lions nach dem 5:3 (3:0, 0:2, 2:1) gegen Kassel Huskies mit drei Punkten Rückstand auf den Fersen.

Außerdem siegten die Augsburg Panther gegen die Iserlohn Roosters mit 3:1 (2:0, 1:0, 0:1), die Krefeld Pinguine bei Aufsteiger EV Duisburg mit 4:3 (0:2, 1:1, 0:3) und die DEG Metro Stars gegen Meister Eisbären Berlin mit 2:1 (0:1, 1:0, 1:0).

Die Lions kassierten in Ingolstadt ihre dritte Saisonniederlage und liegen bei 21 Punkten weiterhin mit zwei Zählern Vorsprung auf die Hannover Scorpions an der Tabellenspitze. Den Sieg für die spritziger wirkenden Ingolstädter schossen Björn Barta (3.), Robert Valicevic (10.) und Glen Goodall (54.) heraus, für die enttäuschenden Frankfurter traf Michael Bresagk (29.). Bei den Lions debütierte der unter der Woche verpflichtete 42 Jahre alte Kanadier James Patrick. Allerdings machte der ehemalige NHL-Spieler in seiner ersten Eiszeit bei der 1:0-Führung der Gäste keine gute Figur. Die Ingolstädter verkürzten mit ihrem dritten Sieg in Serie den Abstand zu den Lions auf drei Punkte.

Kassel bleibt das DEL-Schlusslicht

Die Adler Mannheim feierten vor 8 459 Zuschauern ihren sechten Saisonsieg dank der Treffer von Christoph Ullmann (8.), Shawn Carter (12.), Peter Ratchuk (20.), Pierre Hedin (53.) und John Tripp eine Minute vor dem Ende und verkürzten den Abstand zu Frankfurt ebenfalls auf drei Punkte. Für die Huskies, die nach der Niederlage Tabellenschlusslicht bleiben, trafen Drew Bannister (22.), Martin Hlinka (37.) und Steffen Ziesche (57.).

Duisburg verlor gegen Krefeld vor 3 500 Zuschauern zum fünften Mal in der Saison. Bereits nach 33 Sekunden traf Steve Brule für die Füchse. Der Kanadier steuerte auch den dritten Treffer bei (31.), nachdem Jean-Luc Grand-Pierre (19.) die Führung ausgebaut hatte. Die Gäste konnten durch Andy Hedlund (25.) und zwei Treffer von Alexander Seliwanow (41., 46.) ausgleichen. Den Siegtreffer für den Ex-Meister, der damit 14 Punkte auf dem Konto hat, erzielte Ted Drury in der 58. Minute.

Metro Stars ärgern den Meister

Augsburg gelang der vierte Saisonsieg aufgrund der Treffer von Arvids Rekis (7.), Brendan Yarema (12.) und Kay Henderson (22.). Die Augsburger haben nun 13 Punkte auf dem Konto, Iserlohn nach der ersten Niederlage nach zuvor drei Siegen in Folge zwölf.

Den fünften Saisonsieg der DEG Metro Stars gegen die Eisbären Berlin sicherte Klaus Kathan in der 52. Minute. Zuvor hatte Andrew Schneider in der 25. Minute den Führungstreffer des Meisters durch Marcel Müller (15.) ausgeglichen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%